Skip to main content

Brotbackautomat – Backstube für Zuhause

Frisch gebackenes Brot, wann immer Sie wollen. Unabhängig von den Öffnungszeiten Ihres Supermarktes und ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Ofenwarm genossen und günstiger als beim Bäcker. All das ist möglich, wenn Sie sich einen Brotbackautomaten kaufen. Der kompakte Alleskönner backt das Brot nicht nur, er knetet auch den Teig und lässt ihn gehen. Mit manchen Modellen lässt sich sogar Nudelteig herstellen, Kuchen backen und Marmelade kochen. Bei all dem spart das Gerät im Vergleich zum riesigen Backofen auch noch deutlich Energie. Im Handel gibt es hunderte fertige Backmischungen, wer will kann seinen Teig aber auch selbst anrühren.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
unold-brotbackautomat-backmeister-onyx unold-brotbackautomat-backmeister-top-edition Empfehlung panasonic-sd-zb2512kxe
ModellUnold Backmeister OnyxUnold Backmeister Top EditionPanasonic SD-ZB2512KXE
Bewertung
TypBrotbackautomatBrotbackautomatBrotbackautomat
HerstellerUnoldUnoldPanasonic
Leistung600 Watt615 Watt550 Watt
Fassungsvermögen1 Liter1,2 Literca. 900 ml
Gewicht5 Kg7 Kg8 Kg
Maße35,5 x 28,5 x 29,5 cm37,5 x 24,5 x 32,3 cm38,9 x 25,6 x 38,2 cm
Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *

Brotbackautomaten – Das Wichtigste in Kürze

Der Brotbackautomat ist ein Elektrogerät, das Brotteig knetet, ihn gehen lässt und anschließend bäckt. So kommen Sie auch Zuhause regelmäßig in den Genuss frisch gebackenen Brotes. Dafür muss man dank einer Vielzahl angebotener Backmischungen nicht mal Bäcker sein. Wer lieber ein Brot nach seinen ganz persönlichen Vorstellungen backt, kann dies auch tun.
Im Brotbackautomaten können Sie nicht nur Brotteig kneten lassen, sondern zum Beispiel auch Nudel- oder Hefeteig für den nächsten Kuchen. Sogar Konfitüren lassen sich hier zubereiten. Zusatzfunktionen wie eine Warmhaltestufe und Schnellprogramme runden den Funktionsumfang ab.
Beim Test einer Backmaschine sollten Sie unbedingt auf einen beschichteten Brottopf und ein wärmeisoliertes Außengehäuse achten. Immerhin ist der Brotbackautomat ein kleiner Ofen, der sehr heiß wird. Ist das Gerät unzureichend isoliert, kann man sich daran schnell verbrennen.

 

So funktioniert der Brotbackautomat

unold-brotbackautomat-backmeister-onyx-brot-backenDer Brotbackautomat hat meist eine quadratische oder rechteckige Form. Im Inneren befindet sich ein der Form angepasster Metalleinsatz, der entnehmbar ist. An dessen Boden wiederrum befinden sich je nach Form ein bis zwei Knethaken. Sie kneten die hineingegebenen Zutaten zunächst zu einem geschmeidigen Teig. Im Handel gibt es eine Fülle an verschiedenen Brotbackmischungen, zu denen in der Regel nur noch etwas Wasser gegeben werden muss.

Die meisten Brotbackautomaten verfügen über viele vorprogrammierte Knet- und Backprogramme, die auch das jeweilige Brot abgestimmt sind. Haben Sie eine Brotbackmischung für Vollkornbrot, wählen Sie einfach das dazugehörige Programm. Eine zweistellige Programmanzahl ist mittlerweile Standard. Wer gern eigene Kreationen oder nach anderen Rezepten backen will, der sollte darauf achten, dass sich die Brotbackmaschine auch manuell einstellen lässt. Optimal ist es, wenn sich die eigenen Einstellungen auf freien Programmplätzen speichern lassen.

Nach dem Kneten verbleiben die Knethaken normalerweise im Automaten und damit auch im Brot. Sie werden eingebacken, was dazu führt, dass das Brot ein oder zwei kleine Löcher im Boden hat. Die Haken lassen sich nach der Brotentnahme ganz einfach entfernen. Es gibt aber auch bessere Geräte, bei denen die Haken noch dem Kneten eingeklappt werden und keine Löcher entstehen.

Zum Gehen des Brotes erhitzt sich der Brotbackautomat minimal. Es ist also nicht nötig, den Teig an einem warmen Ort gehen zu lassen. Da Brotteige relativ schwere Teige sind, sind die Automaten entsprechend motorisiert. Selbst manche Küchenmaschine ist mit schwerem Teig überfordert. Deshalb lässt sich die Backmaschine auch wunderbar zum Kneten von Hefeteig verwenden, der dann anderweitig gebacken wird, zum Beispiel als Kuchen im Backofen. Mit manchen Modellen lässt sich aber auch direkt einfacher Kuchen im Brotbackautomaten backen. Darüber hinaus gibt es auch Brotbackautomaten ohne Knethaken.

Ist der Brotteig aufgegangen und bereit zum Backen, beginnt der Backautomat sich aufzuheizen. Bei vielen Geräten kann zuvor noch eine von drei Bräunungsstufen gewählt werden. Da sich auf der Oberseite keine Heizelemente befinden, fehlt hier die für Brot eigentlich charakteristische Kruste auf dem Brot. Dafür werden alle vier Seiten knusprig. Manche Brotmaschinen verfügen zusätzlich über ein Zusatzfach in das Körnermischungen, Nüsse, Rosinen und ähnliches gegeben werden, die dem Brot später automatisch hinzugefügt werden.

Der Brotbehälter kann nach dem Backen einfach herausgezogen werden, so dass man das Brot ohne größere Verbrennungsgefahr entfernen kann. Die Antihaftbeschichtung des Brottopfs trägt zum einfachen Entnehmen bei.

 

Vor- und Nachteile des Brotbackautomaten

VorteileNachteile
  • Frisch gebackenes Brot unabhängig von den Öffnungszeiten der Bäcker und Supermärkte
  • Kein Anziehen und Schminken mehr um am Sonntag zum Bäcker zu fahren
  • Endlich ausschlafen und sich von frischem Brotduft wecken lassen
  • Strom sparen, weil nicht mehr der große Backofen für ein kleines Brot aufgeheizt werden muss
  • Geld sparen, weil Backmischungen zum Selberbacken unterm Strich 50 Prozent günstiger sind als Brote vom Bäcker
  • Wissen, was im Brot steckt
  • Gesunde Brote durch eigene Rezepturen
  • Automaten unterstützen auch beim Kneten von Hefe- und Nudelteig, beim Kuchen backen und Marmelade kochen
  • Ein bis zwei kleine Löcher im Boden des Brots durch die Knethaken
  • Eine nur mäßige Kruste auf der Oberseite des Brots

klarstein-country-life-brot

 

Wichtig bei Brotbackautomaten-Tests

unold-brotbackautomat-backmeister-top-edition-bestandteileHat Sie die Aussicht auf den Geruch frisch gebackenen Brotes in den eigenen vier Wänden zum Kauf eines Brotbackautomaten bewegt? Dann lesen Sie nun, worauf Sie beim Einkauf und ersten Test achten sollten.

 

Außenmaterial und Wärmeisolierung

Es gibt Brotbackautomaten aus Kunstsoff und Edelstahl. Edelstahl ist sicherlich die bessere Wahl, weil das Material robust und schick ist. Ein Brotbackautomat der regelmäßig benutzt wird, bleibt schließlich in der Küche stehen und soll auch etwas hermachen.

Wichtig ist, dass das Gehäuse wärmeisoliert ist. Schließlich handelt es sich um nichts anderes als einen kleinen Backofen, der sehr heiß wird. Die Stiftung Warentest hat Brotbackautomaten getestet, deren Gehäuse bis zu 120 Grad Celsius heiß wurden. Wer dort anpackt, trägt böse Verbrennungen davon.

 

Fassungsvermögen

Die Größe des Brotbackautomaten sollten Sie auf die Größe Ihres Haushalts anpassen, genau wie bei den meisten anderen Küchengeräten wie z.B. Reiskochern und Schnellkochtöpfen auch. Schließlich isst man lieber frisches, als altes Brot. Kleine Geräte backen Brotleibe mit einem Gewicht von 500 Gramm. Für Großfamilien gibt es Geräte bis 1,8 Kilogramm.

 

Sichtfenster

Nicht jeder Backautomat hat ein Sichtfenster auf der Oberseite. Dieses ist allerdings überaus praktisch, da man so den Bräunungsgrad kontrollieren kann, ohne das Gerät zu öffnen und die Hitze entweichen zu lassen.

 

Zusatzfunktionen

unold-brotbackautomat-backmeister-top-edition-funktionenViele Hersteller versüßen den Backspaß mit Zusatzfunktionen, die mitunter dazu führen, dass die Geräte aufgrund ihrer Komfortabilität häufiger zum Einsatz kommen. So gibt es Brotbackautomaten mit Timer, die mehrere Stunden im Voraus programmiert werden können und dann pünktlich zum Frühstück ein frisch gebackenes Brot fertig haben. Damit dieses nicht auskühlt, bis es auf dem Tisch landet, gibt es zudem Warmhaltestufen. Ein Nachteil der Brotbackautomaten ist ihre lange Betriebsdauer. Für ein Brot durchschnittlicher Größe werden locker drei Stunden gebraucht. Wer großen Hunger hat kann die Schnellbackfunktion wählen. Allerdings ist die Kruste des Brots dann dünner und die Krume meist zäher. Wenn Sie Wert auf solche zweifelsfrei praktischen Funktionen legen, dann achten Sie vor dem Kauf auf Verfügbarkeit.

 

Hersteller

Brotbackautomaten erfreuen sich bereits seit Jahren großer Beliebtheit. Es gibt eine Vielzahl an Herstellern, die die Geräte produzieren. Preislich geht es schon bei knapp 50 Euro los. Je hochwertiger das verarbeitete Material und je umfangreicher die Funktionen, desto teurer sind die Maschinen.

Beliebte Brotbackautomaten
Aldi-BrotbackautomatClatronic-BrotbackautomatPanasonic-Brotbackautomat
Bifinett-BrotbackautomatKlarstein-BrotbackautomatSeverin-Brotbackautomat
Bomann-BrotbackautomatMedion-BrotbackautomatUnold-Brotbackautomat

 

Brotbackautomat kaufen – Fazit

Wer gern Brot isst und den manuellen Aufwand scheut, der wird den Brotbackautomaten lieben. Er nimmt einem das Kneten, Gehen lassen und Backen ab, hält das Brot warm und backt sogar nach Zeitvorgabe. Sie können fertige Backmischungen kaufen und vorprogrammierte Programme wählen, oder aber nach eigenen Rezepten und mit individuellen Einstellungen backen. Außerdem sind hochwertige Backautomaten echte Alleskönnern, die sogar Kuchen produzieren, Nudelteig herstellen und Marmelade kochen.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
unold-brotbackautomat-backmeister-onyx unold-brotbackautomat-backmeister-top-edition Empfehlung panasonic-sd-zb2512kxe
ModellUnold Backmeister OnyxUnold Backmeister Top EditionPanasonic SD-ZB2512KXE
Bewertung
TypBrotbackautomatBrotbackautomatBrotbackautomat
HerstellerUnoldUnoldPanasonic
Leistung600 Watt615 Watt550 Watt
Fassungsvermögen1 Liter1,2 Literca. 900 ml
Gewicht5 Kg7 Kg8 Kg
Maße35,5 x 28,5 x 29,5 cm37,5 x 24,5 x 32,3 cm38,9 x 25,6 x 38,2 cm
Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *

Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teilen Sie sie mit uns!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up