Skip to main content

Crêpes Maker – hauchdünne Crêpes selber machen

Hauchdünn, kreisrund und vornehm blass – so sieht der perfekte Crêpe aus. Wer in den Genuss der französischen Spezialität kommen will, der muss dafür nicht auf die Kirmes oder den Weihnachtsmarkt. Crêpes lassen sich ganz einfach selbst machen. Das funktioniert in der Pfanne, aber noch besser mit einem professionellen Crêpes Maker. Die Geräte gibt es bereits bei Discountern wie Aldi und kosten selbst von Markenherstellern selten mehr als 30 Euro. Wir haben die gängigsten Crêpes Maker verglichen und Testergebnisse ausgewertet um Ihnen bei der Kaufentscheidung zu helfen.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
clatronic-cm-3372 severin-cm-2198 Empfehlung tefal-py7108-crepe-maker-xl
ModellClatronic CM 3372Severin CM 2198Tefal PY7108 XL
Bewertung
TypCrepes MakerCrepes MakerCrepes Maker
HerstellerClatronicSeverinTefal
Leistung900 Watt500 Watt1500 Watt
Gewicht1,2 Kg1,6 Kg3 Kg
Maße37 x 32,5 x 8 cm34,5 x 30,5 x 8 cm43 x 39,3 x 12,9 cm
Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *

Crêpes Maker – Das Wichtigste in Kürze

Beim Crêpe Maker wird der Teig auf einer elektrischen Platte ohne Rand ausgebacken, weshalb die Pfannkuchen besonders dünn werden. Dadurch entsteht der besonders zarte und unwiederstehliche Geschmack, der Typisch für Crêpes ist.
Die Platte ist antihaftbeschichtet, damit sich der Crêpe problemlos wenden und die Platte leicht reinigen lässt. Damit wird also sichergestellt, dass der Teig nicht anbrennt oder an der heißen Platte kleben bleibt, was unverzichtbar bei Crêpes ist.
Crêpes Maker sind transportabel, nehmen kaum mehr Platz weg als eine Pfanne und sind mit rund 30 Euro verhältnismäßig günstig. Damit ist es wirklich jedem möglich die französische Köstlichkeit bei sich zuhause selbst zuzubereiten und zu genießen.

 

Was ist ein Crêpes Maker?

andrew-james-crepesmakerBei dem Crêpes Maker handelt es sich um ein handliches Elektrogerät, das einer transportablen Kochplatte ähnelt. Die Crêpes-Platte ist rund und hat keinen oder nur einen sehr niedrigen Rand. Dadurch lässt sich der Teig gut verteilen und der Crêpe einfach wenden. Die Platte ist antihaftbeschichtet, was nicht zuletzt einen Vorteil bei der Reinigung bietet. In Crêpe Maker Tests haben insbesondere die Modelle gut abgeschnitten, bei denen sich die Temperatur stufenlos regeln lässt. So können Sie Einfluss auf den gewünschten Bräunungsgrad nehmen. Manche Geräte verfügen über eine Ampelleuchte die anzeigt, wann der Crêpe fertig gebacken ist und gewendet bzw. entnommen werden kann.

 

Crêpe-Teig richtig verteilen

Weil der Crêpe Maker keinen Rand hat, kann man ihn nicht einfach schwenken, um den Teig gleichmäßig auf der heißen Platte zu verteilen. Stattdessen agiert man hier ganz wie ein Profi und verwendet klassischerweise den Teigverteiler aus Holz, der einem Kreuz ähnelt. Mit etwas Übung genügt eine 360-Grad-Drehung, um den Teig hauchdünn und gleichmäßig auf dem Crêpe Maker zu verteilen. Weil nicht jeder mit diesem Spezialwerkzeug klar kommt, liefern Hersteller wie Severin, Silvercrest und Krups reichhaltiges Crêpes Zubehör mit. Neben Palette und Spachtel, zum Verteilen und Wenden, ist mitunter sogar eine Schöpfkelle im Lieferumfang enthalten. Was anschließend aus dem gebackenen Teig macht, bleibt jedem selbst überlassen, Crêpes Rezepte gibt es nämlich wie Sand am Meer.

 

Crêpes selber machen: Der perfekte Teig

Crêpes sind so einfach, und doch so schwer. Damit die dünnen Kuchen wie in Frankreich schmecken, braucht man nur wenige Zutaten, aber eben das perfekte Verhältnis.

 

Zutaten für vier Personen:

  • 5 Eier
  • 300 g Mehl
  • Prise Salz
  • 750 ml Milch

 

Zubereitung:

Zunächst die Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Dann das Mehl hinzufügen und kräftig mit den Eiern verrühren. Erst jetzt nach und nach die Milch hinzugießen und den Teig kräftig schlagen, damit keine Klümpchen zurückbleiben. Die Konsistenz des Crêpe-Teigs ist relativ flüssig. Nur so verteilt er sich gut und die Fladen werden schön dünn. Vor dem Ausbacken mindestens 20 Minuten lang ruhen lassen.

 

Strom sparen mit dem Crêpes Maker

Wer gern und häufig gute Crêpes ist, der sollte nicht nur des Geschmacks wegen zum Crêpes Maker greifen. Seine Platte ist auch deutlich schneller auf Betriebstemperatur, als der Herd, der ja auch noch die dicke Pfanne erhitzen muss. Das dauert nicht nur lange, sondern kostet auch viel Energie. Sparsamer ist es, die Crêpe Maschine einfach in die Steckdose zu stecken. Dadurch, dass sie transportabel ist, kann man überall schnell leckere Pfannkuchen zubereiten: im Garten, auf der Terrasse oder auch unterwegs im Wohnwagen. Eingebettet ins Buffet kann sich jeder seinen eigenen Crêpe zubereiten, schließlich ist der dünne Teigfladen meist in weniger als einer Minute fertig. Da freuen sich nicht nur die Kinder! Anders als bei Kaffeevollautomaten zum Beispiel wird hier auch keine allzu hohe Leistung benötigt, was den Crêpes Maker außerdem sehr stromsparend macht.

 

Crêpes Maker testen und vergleichen

rosenstein-soehne-crepes-makerWenn Sie Crêpes Maker in Testberichten vorfinden oder miteinander vergleichen, dann sollten Sie auf einige grundlegende Eigenschaften achten. Zwar sind die meisten Modelle rund, aber nicht alle sind gleich groß. Prüfen Sie deshalb, ob der Durchmesser der Platte Ihren Ansprüchen genügt. Manche Modelle sehen auf den Fotos riesig aus, liefern aber nur winzige Crêpes.

Apropos winzig. Einige Crêpes Maker sind extra für kleine Pfannkuchen oder Pancakes entwickelt. Mitunter verfügt die klassische Maschine über einen Aufsatz für die Crêpes Platte, auf dem dann statt einem großen, vier kleine Pfannkuchen gebacken werden können. Mit anderen Geräten sind nur kleine Crêpes möglich.

Wichtig sind Gummifüße, die das Wegrutschen des Geräts verhindern. Besonders dann, wenn man es gemeinsam mit Kindern benutzt. Die Antihaftbeschichtung erleichtert nicht nur die Zubereitung, sondern verhindert später auch Frust beim Putzen. In allen überprüften Tests für Crêpe Maker hat die Beschichtung gehalten, was sie verspricht. Meist genügt ein feuchtes Küchenpapier um die Platte abzuwischen.

Eine Besonderheit stellen Crêpes Maker dar, die über einen Griff verfügen und in den Teig eingetaucht werden. Zwar wird die Platte dann nur dünn überzogen, allerdings ist das Handling nicht so einfach.

 

Crêpes Maker kaufen – Fazit

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Crêpeseisen oder eine Crêpes Pfanne zu kaufen, der sollte gleich einen professionellen Crêpes Maker bestellen. Die Geräte kosten kaum mehr und sind mit um die 30 Euro wirklich erschwinglich. Sie sind einfach im Aufbau, in der Handhabung und in der Reinigung. Das Wichtigste aber: Mit der Crêpe Maschine lassen sich Crêpes, Pfannkuchen und Pancakes herstellen, die wie vom Profi aussehen und schmecken.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
clatronic-cm-3372 severin-cm-2198 Empfehlung tefal-py7108-crepe-maker-xl
ModellClatronic CM 3372Severin CM 2198Tefal PY7108 XL
Bewertung
TypCrepes MakerCrepes MakerCrepes Maker
HerstellerClatronicSeverinTefal
Leistung900 Watt500 Watt1500 Watt
Gewicht1,2 Kg1,6 Kg3 Kg
Maße37 x 32,5 x 8 cm34,5 x 30,5 x 8 cm43 x 39,3 x 12,9 cm
Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *Produktdetails Preis prüfen! *

Kommentare


Anne 31. Oktober 2017 um 01:27

Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Crepemaker zuzulegen. Wichtig ist mir die Antihaftbeschichtung der Platte. Da wir alle große Crepesfans sind und mit Sicherheit viele leckere Crepes zubereitet werden müssen frage ich mich, ob die Platte zwischen jedem einzelnen Crepes eingeölt werden sollte, damit die Crepes nicht anbacken. Was nehme ich zum Einölen. Eignet sich ein Silikonpinsel in Öl getränkt? Oder sollte ich mir einen professionellen Crepes-Öler zulegen? VG

Antworten

Küchenfibel 31. Oktober 2017 um 15:43

Hallo Anne,

Da die meisten Crepes Maker über eine Anti-Haft-Beschichtung verfügen brauchst du nur sehr wenig bis gar kein Öl zum einfetten. Und du musst den Crepes Maker auch nicht nach jedem Durchgang wieder einfetten, einmal zu Beginn reicht vollkommen um auch mehrere Crepes zubereiten zu können.

Beste Grüße
Das Küchenfibel Team

Antworten

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teilen Sie sie mit uns!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up