Skip to main content

Kaffeepadmaschine – Jede Tasse voller Aroma

Als der Elektronikhersteller Philips 2001 gemeinsam mit dem niederländischen Kaffeeröster Jacobs Douwe Egberts mit der Senseo die erste moderne Kaffeepadmaschine auf den Markt brachte, hätte wohl niemand gedacht, wie dies den Kaffeemarkt revolutionierten würde. Die Portionsmaschinen haben den Nerv der Zeit getroffen, wohl auch weil es immer mehr Kleinhaushalte gibt, für die die großen Filterkaffeemaschinen einfach überdimensioniert sind. Außerdem ist es der Kaffeemaschinenindustrie so gelungen, den unaufhörlichen Preisverfall für ihre Maschinen zu stoppen. Immerhin verdienen sie nun nicht mehr nur am einmaligen Maschinenverkauf, sondern auch an den Pads. Wenn auch Sie vorhaben eine Kaffeepadmaschine zu testen, verraten wir Ihnen folgend, worauf beim Kauf zu achten ist.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
senseo-hd781060 senseo-hd786360 Empfehlung senseo-hd785720
ModellSenseo HD7810/60Senseo HD7863/60Senseo HD7857/20
Bewertung
TypKaffeepadmaschineKaffeepadmaschineKaffeepadmaschine
HerstellerSenseoSenseoSenseo
Leistung1450 Watt1450 Watt2650 Watt
Wassertank700 ml1,2 Liter1 Liter
Gewicht2 Kg2 Kg5 Kg
Maße39 x 39 x 36,5 cm19 x 27 x 29 cm39,2 x 34,2 x 28,6 cm
Produktdetails Preis prüfen*Produktdetails Preis prüfen*Produktdetails Preis prüfen*

Kaffeepadmaschinen – Das Wichtigste in Kürze

Mit einer Kaffeepadmaschine wird Kaffee portionsweise zubereitet und fließt direkt in die Tasse. Das hat den Vorteil, dass diese Maschinen auch für kleine Haushalte und Gelegenheitstrinker geeignet sind und man keinen Kaffee mehr wegschütten muss. Die Kaffeepads sind dafür allerdings etwas teurer als loser Kaffee.
In einer Kaffeepadmaschine wird das Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver im Pad gepresst, ähnlich wie bei einer Espressomaschine. So wird der Kaffee besonders aromatisch und ist frei von Bitter- und Reizstoffen. Eine Schaumkammer sorgt für Crema auf dem Kaffee.
Mittlerweile gibt es Padmaschinen von diversen Herstellern und auch die Pads selbst werden von allerlei Anbietern angeboten. So findet jeder Bohne nach seinem Geschmack und kann auch Kaffeepads kaufen, die seinem Preisniveau entsprechen. Teurere Geräte verfügen außerdem über einen Milchaufschäumer für Cappuccino und Co.

 

So funktioniert die Kaffeepadmaschine

senseo-hd782960-filterDas Besondere an der Kaffeepadmaschine ist, dass der Kaffee jeweils portionsweise zubereitet wird. Deswegen funktionieren diese Kaffeemaschinen auch etwas anders. Nach dem Einschalten muss zunächst das mit etwa sieben Gramm Kaffeepulver gefüllte Pad in die dafür vorgesehene Halterung gelegt werden. Sieben Gramm entsprechen auch der Menge, mit der eine Tasse klassischer Filterkaffee zubereitet wird. Der Gerätekopf wird dann fest verschlossen.

Anders als bei der herkömmlichen Filtermaschine, die das Wasser kontinuierlich kocht und tröpfchenweise über den gemahlenen Kaffee gibt, bringt eine Kaffeepadmaschine jeweils die Portion Wasser für eine Tasse in einem eingebauten Boiler zum Sieden. Die Aufheizzeit beträgt in der Regel etwa eine Minute.

Sobald das Wasser seine Temperatur erreicht hat, beginnt der Brühvorgang, wobei es mit etwa 1,4 Bar durch das Kaffeepad gedrückt wird. Dieser eigentliche Brühvorgang dauert je nach Modell zwischen 30 und 50 Sekunden. Weil das Wasser beim Brühen selbst nicht mehr kocht, sondern nur noch eine Temperatur von rund 90 Grad Celsius hat, verdampfen die Aromen des Kaffees beim Brühen nicht. Hinzu kommt, dass durch den hohen Druck die Bitter- und Reizstoffe im Kaffee im Pad verbleiben und nicht ans Wasser abgegeben werden. Der Kaffee aus einer Padmaschine ist deshalb besonders aromatisch, mild und vollmundig zugleich, ähnlich wie man es von guten Vollautomaten kennt.

Nachdem die Portion Kaffee fertig gebrüht wurde, heizt die Maschine sofort das Wasser für die nächste Portion auf, sofern sie nicht ausgeschalten wird. Es lassen sich bei fast allen Maschinen auch zwei Tassen gleichzeitig herstellen. Dafür wird der kleinere Padhalter durch einen etwas größeren ausgetauscht, in den zwei Kaffeepads passen. Unter jeden der zwei Kaffeeausflüsse wird eine Tasse gestellt. Durch die Zubereitung von zwei Tassen gleichzeitig und der relativ kurzen Aufheiz- und Zubereitungszeit lassen sich trotz der portionsweisen Zubereitung in kurzer Zeit relativ viele Tassen Kaffee aufbrühen.

Bei den einfachen Maschinen läuft eine fest definierte Menge Wasser durch das Pad, wobei man den Brühvorgang unterbrechen und damit in einer zweiten Runde auch verlängern kann. Bessere Maschinen, zum Teil sogar mit LCD-Display, ermöglichen die vorherige Wahl der Wassermenge. So kann sich jeder ganz nach seinem Geschmack bequem einen starken oder schwachen Kaffee zubereiten.

Neben den einfachen Maschinen gibt es auch Geräte mit integriertem Milchaufschäumer, die dann Kaffeekreationen wie Cappuccino und Latte Macchiato herstellen können. Außerdem gibt es alternativ Kaffeepads mit integrierter Milchpulverkammer. So lassen sich diese Milchgetränk auch ohne Aufschäumer herstellen.

Wer keine Lust hat ständig von teuren Pads abhängig zu sein oder einfach keine Bohnensorte findet, die ihm schmeckt, der kann seine Pads auch selbst mit gemahlenem Kaffee füllen, z.B. aus der eigenen Kaffeemühle. Dafür findet man leere Padhüllen im Handel. Außerdem gibt es Permanentpads, die immer wieder befüllt werden können und die Umwelt schonen.

 

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • Der Kaffee lässt sich schneller zubereiten als in der Filtermaschine
  • Der Kaffee wird durch das Brühverfahren aromatischer und hat weniger Bitter- und Reizstoffe
  • Es wird weniger ungetrunkener Kaffee weggeschüttet
  • Padmaschinen produzieren einen Crema mit etwas Schaum
  • Die Maschinen sind relativ günstig in der Anschaffung
  • Mit Teepads lässt sich auch Tee herstellen
  • Die Pads sind in der Regel kompostierbar
  • Kaffeepads sind teurer als loser Kaffee
  • Die Dosierung in den Pads ist immer gleich und auch die Maschinen lassen eine feste Menge Wasser durchlaufen. Schwächerer oder stärkerer Kaffee ist nur auf Umwegen erzielbar.
  • Durch die Pads fällt mehr Müll als bei der klassischen Filtermaschine an
  • Da Padmaschinen das Wasser mit viel Druck durch das Kaffeepulver drücken, sind sie verhältnismäßig laut und vibrieren
  • Das Innere von Padmaschinen lässt sich nur schwer reinigen, weil es kaum zugänglich ist

 

Wichtig bei Kaffeepadmaschinen-Tests

Wenngleich Kaffeepadmaschinen alle nach demselben Prinzip funktionieren, sollten Sie beim Testen der verschiedenen Modelle auf einige Kriterien achten, die hochwertige von weniger qualitativen Kaffeemaschinen unterscheiden.

 

Wassertank

Aus dem Wassertank fließt das Wasser zum Aufkochen in den Boiler. Um nicht unnötig oft Wasser nachfüllen zu müssen, sollten Sie das Volumen des Tanks auf die Anzahl der Maschinenbenutzer abstimmen. Die kleinsten Maschinen bieten ein Fassungsvermögen von 0,5 Litern. Wer oft Kaffee trinkt oder sich die Maschine im Büro mit mehreren Personen teilt, sollte einen großen Wassertank mit bis zu 1,8 Litern wählen. Der ist einfach bequemer. Achten Sie außerdem darauf, dass der Wassertank abgenommen und einfach unter dem Wasserhahn befüllt werden kann. Vorteilhaft ist zudem ein integrierter Kalkfilter, der den Verschleiß der Maschine mindert.

 

Brühdruck

senseo-hd782960Der Brühdruck ist für die Qualität des Kaffees verantwortlich. Und die Leistung der Maschine wiederrum für den Brühdruck. Die Leistungsfähigkeit gängiger Padmaschinen reicht von etwa 1.200 bis 1.800 Watt. Je höher der Brühdruck, desto besser das Aroma, ähnlich einem Espresso. Außerdem heizen leistungsstärkere Maschinen schneller auf. Sie verbrauchen aber natürlich auch mehr Strom und sind teurer.

 

Material

Je öfter eine Kaffeepadmaschine beansprucht wird, desto hochwertiger sollten Material und Verarbeitung sein. Gerade Büromaschinen mit vielen unterschiedlichen Nutzern müssen einiges aushalten. Über 90 Prozent der Kaffeemaschinen bestehen aus Kunststoff, wobei es auch hier große Unterschiede gibt. Gutes Plastik muss kein schlechtes Material sein, auch weil es sich gut reinigen lässt. Außerdem lässt Kunststoff eine große Farbenvielfalt zu. Robuster und auch schicker sind hingegen Padmaschinen aus Edelstahl, die meist auch eine längere Lebensdauer haben.

 

Höhenverstellbarer Ausfluss oder Tassenteller

Bei einer Kaffeepadmaschine fließt der fertige Portionskaffee direkt in die Tasse oder den Becher. Da es davon unendlich viele verschiedene Größen gibt und jede Kaffeesorte auch eine andere Menge hervorbringt, ist es eine echte Erleichterung, wenn sich entweder der Kaffeeausfluss oder der Tassenteller in der Höhe verstellen lässt. So kann man auch einen Espresso zubereiten, ohne dass die Hälfte des Kaffees herausspritzt. Oder aber gleich zwei Portionen in einen großen Kaffeebecher fließen lassen.

 

Reinigung

Es ist immer von Vorteil, wenn sich die entnehmbaren Teile wie Padhalter und Wassertrank in der Spülmaschine reinigen lassen. Wichtig bei einer Kaffeemaschine ist aber auch ihre Entkalkung, damit der Kaffee sein unvergleichliches Aroma behält und die Maschine nicht vorschnell verschleißt. Deshalb sind Kaffeepadautomaten mit integriertem Entkalker sicher erste Wahl.

 

Hersteller

Innerhalb weniger Jahre verkauften sich Millionen von Kaffeepadmaschinen in ganz Europa. Klar, dass viele Hersteller auf dem Zug aufgesprungen sind. Heute vertreiben selbst Discounter sowohl Padmaschinen als auch Pads. Normalerweise sind alle Pads mit allen Maschinen kompatibel.

Beliebte Kaffeepadmaschinen
Aldi-KaffeepadmaschinePhilips-KaffeepadmaschineWMF-Kaffeepadmaschine
Arzum-KaffeepadmaschineSenseo-Kaffeepadmaschine
Petra-KaffeepadmaschineTchibo-Kaffeepadmaschine

 

Kaffeepadmaschine kaufen – Fazit

Kaffeepadmaschinen sind nicht teuer, aber in vielfältiger Optik erhältlich. Sie eigenen sich besonders für Anwender, die gern ganz frischen Kaffee mit ausgeprägten Aromen trinken oder aber nur gelegentlich Kaffee genießen, und für die eine große Maschine deshalb überdimensioniert wäre. Die Auswahl der Pads ist groß, selbst Kaffeekreationen lassen sich damit mittlerweile herstellen. Achten Sie beim Kauf einer Padmaschine auch auf die Folgekosten durch die Pads. Die lassen sich übrigens komplett kompostieren, wenn sie keinen Kunststoffkern haben, und sind deshalb sehr umweltverträglich.

BestsellerKüchenfibel-TippPremium
senseo-hd781060 senseo-hd786360 Empfehlung senseo-hd785720
ModellSenseo HD7810/60Senseo HD7863/60Senseo HD7857/20
Bewertung
TypKaffeepadmaschineKaffeepadmaschineKaffeepadmaschine
HerstellerSenseoSenseoSenseo
Leistung1450 Watt1450 Watt2650 Watt
Wassertank700 ml1,2 Liter1 Liter
Gewicht2 Kg2 Kg5 Kg
Maße39 x 39 x 36,5 cm19 x 27 x 29 cm39,2 x 34,2 x 28,6 cm
Produktdetails Preis prüfen*Produktdetails Preis prüfen*Produktdetails Preis prüfen*

Kommentare


Simon 21. April 2017 um 12:13

Meine Senseo Maschine habe ich im Februar 2017 gekauft. Ich wollte unbedingt eine Kaffeemaschine kaufen. Nach gründlicher Recherche habe ich mich hier für diese Kaffeemaschine entschieden und es bisher nie bereut.

1. Die Maschine kam gut verpackt und heil bei mir an. Lieferung hat ca. 4 Tage gedauert. Alle wichtigen Bestandteile, darunter auch der Wassertank (man muss den Wassertank nicht zusätzlich kaufen, es ist einer dabei) waren in Ordnung.

2. Kaffeemaschine funktioniert einwandfrei, keine Probleme, es spritzt nichts durch die Gegend und das Wasser ist schnell warm.

3. Senseo Pads sind geschmacklich in Ordnung. Habe meine Favoriten wie zum Beispiel Senseo Cappuccino, den ich jeden Tag trinke. Ansonsten gibt es eine kleine, aber feine Auswahl von anderen Senseo Kaffeesorten. Preislich erschwinglich, ca. 2,56 Euro für eine kleine Packung (Preis abhängig von Sorten und Menge), im Gegensatz zu manch anderen Anbietern top.

4. Unter diese Kaffeemaschine passen jedoch nur kleine Kaffeetassen.

5. Empfehlenswert ist es die Kaffeemaschine regelmäßig zu reinigen, v.a. wenn man wie ich Pads mit Milchpulver verwendet.

Alles in allem bin ich mit meiner Kaffeemaschine sehr zufrieden.

Antworten

Küchenfibel 21. April 2017 um 12:45

Hallo Simon,

Danke für deine Erfahrungswerte, es hat uns sehr gefreut dir beim Kauf eine Hilfe gewesen zu sein. 🙂

Beste Grüße
dein Küchenfibel-Team

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up