Kartoffelstampfer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kartoffelpüree ist eine beliebte Beilage für die verschiedensten Gerichte. Mithilfe eines Kartoffelstampfers lässt sich das fluffige Püree ganz einfach zubereiten. Wir möchten Dir helfen den perfekten Kartoffelstampfer für Deinen Geschmack zu finden.

Unsere Favoriten für Kartoffelstampfer

Der beste Kartoffelstampfer aus Edelstahl: WMF Profi PlusBester
„Solider Edelstahl-Stampfer von WMF der in der Schublade wenig Stauraum wegnimmt.“

Kartoffelstampfer aus Kunststoff: Tupperware Pürier-Meister
„Vielseitiger Kartoffelstampfer von Tupperware aus lebensmittelechtem Kunststoff.“

Der Nachhaltigste Kartoffelstampfer: Hofmeister Holz-Stampfer
„Nachhaltiger Holz-Stampfer mit kleiner Stampffläche, leicht zu verstauen.“

Der beste Kartoffelstampfer im Winkel: Zwilling Kartoffelstampfer
„Edelstahl-Stampfer von Zwilling mit abgeknickter Stampffläche, arbeitet perfekt an der Topfkante entlang.“

Der beste Kartoffelstampfer mit horizontalem Griff: TedGem Kartoffelstampfer
„Der horizontale Griff macht es unmöglich beim Stampfen abzurutschen.“

Der Faltbare Kartoffelstampfer: Joseph Joseph Kartoffelstampfer
„Faltbarer Kartoffelstampfer, der auch in der kleinsten Küche leicht zu verstauen ist.“

Der beste Kartoffelstampfer mit zwei Stampfflächen: Fackelmann Doppelstampfer
„Die doppelten Stampfflächen stampfen Kartoffeln mit einer Stampfbewegung gleich zweimal.“

In diesem Beitrag haben wir für Dich zusammengefasst, was Du alles mit einem Kartoffelstampfer machen kannst, welcher Stampfer der richtige für Dich ist und was Du beim Kauf beachten solltest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kartoffelstampfer können nicht nur dazu genutzt werden Kartoffelpüree zu kochen, sondern auch für verschiedene Gemüsegerichte und Obst verwendet werden.
  • Kartoffelstampfer gibt es aus vielen verschiedenen Materialien, am häufigsten findest Du Kunststoff-, Edelstahl- oder Holz-Stampfer.
  • Es gibt unterschiedliche Stampfflächen, entweder mit Löchern oder in Form eines Wellenförmigen Stahldrahtes.

Die besten Kartoffelstampfer: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du detaillierte Informationen über die Favoriten der Redaktion.

Der beste Kartoffelstampfer aus Edelstahl: WMF Profi Plus

Angebot
WMF Profi Plus Kartoffelstampfer 29 cm, Cromargan Edelstahl teilmattiert, spülmaschinengeeignet
  • Inhalt: 1x Kartoffelstampfer (Länge 29 cm) - Artikelnummer: 1871696030
  • Material: Cromargan Edelstahl 18/10 teilmattiert. Rostfrei, spülmaschinengeeignet,...
  • Mit dem Kartollestampfer von WMF lassen sich gekochte Kartoffeln mühelos zerdrücken und...
  • Komplett aus Edelstahl gefertigt
  • Teile des Stampfers wasserdicht verbunden
  • Spülmaschinengeeignet
  • L 10,0 x B 5,9 x H 29,0 cm
  • Stampffläche aus Draht und quadratisch geformt

Der Profi Plus Kartoffelstampfer von WMF überzeugt durch hohe Stabilität. Die Teile des Stampfers sind fest miteinander verbunden, sodass kein Wasser in die Zwischenräume gelangen kann. Er besteht komplett aus Cromagan Edelstahl und ist dadurch sehr leicht in der Spülmaschine zu reinigen. Die Stampffläche ist quadratisch und besteht aus einem wellenförmigen Stahldraht.

Die Fläche hat eine Dimension von 10 cm Länge und 5,9 cm Breite. Somit ist er im Liegen leichter zu verstauen als ein runder Kartoffelstampfer, hat aber trotzdem noch eine große Stampffläche. Die Profi-Plus Serie steht bei WMF für besonders hohe Qualität und Langlebigkeit der Produkte.

Bester Kartoffelstampfer aus Kunststoff: Tupperware Pürier-Meister

  • Stiel in der Mitte der Stampffläche
  • Besteht komplett aus Kunststoff (Polypropylen)
  • Auch bei beschichteten Töpfen verwendbar
  • Dieser Stampfer ist Spülmaschinengeeignet
  • L 9,0 × B 8,0 × H 28,0 cm

Der Pürier-Meister von Tupperware ist komplett aus Lebensmittelechtem Polypropylen gefertigt. Die Stampffläche ist oval mit einer Dimension von 9 cm Länge und 8 cm Breite. Auch die Löcher im Püriermeister haben eine ovale Form. Der Stiel der Stampfers ist 28 cm lang und befindet sich in der Mitte der Fläche, so sorgt er für optimale Kraftübertragung und eine leichte Führung des Stampfers im Topf.

Unterhalb des Stiels, auf der Unterseite des Stampfers befindet sich eine kleine Wölbung, die verhindern soll, dass die zu stampfenden Kartoffeln darunter wegrutschen. Tupperware empfiehlt den Stampfer für die Zubereitung vieler verschiedener Speisen, darunter auch Gemüsebrei, Apfelmus und Pflaumenmus. Der Pürier-Meister ist Spülmaschinenfest.

Der Nachhaltigste Kartoffelstampfer: Hofmeister Holz-Stampfer

Angebot
HOFMEISTER® Kartoffel-Stampfer, 30 cm, für Kartoffeln, Gemüse, Obst & Sauerkraut, hitzebeständig, antibakteriell, kratzfrei, robuster Krautstampfer aus Buchen-Holz, Produziert in Europa
  • ✔ ROBUST UND LANGLEBIG: Der Kartoffelstampfer mit den Maßen 30 x 5 x 5 cm wird in...
  • ✔ HITZEBESTÄNDIG UND SICHER: Der Stampfer ist besonders beim Kochen in heißen...
  • ✔ PFLEGELEICHT UND HYGIENISCH: Der Kartoffel Stößel aus Holz ist 100% Natur und...
  • Komplett aus Holz gefertigt
  • Ist nicht für die Spülmaschine geeignet
  • Nachhaltig und in Europa hergestellt
  • L 5,0 x B 5,0 x H 30,0 cm
  • Hitzebeständig und auf für beschichtete Töpfe

Der komplett aus Holz gefertigte Kartoffelstampfer von Hofmeister ist eine sehr nachhaltige Option, wenn ein Kartoffelstampfer aus Kunststoff oder Edelstahl für Dich keine Option sind. Der Kartoffelstampfer aus Holz kann umweltfreundlich entsorgt werden und wurde in Europa hergestellt. Die Stampffläche des Stampfers ist mit 5 cm Durchmesser vergleichsweise klein und hat keine Löcher, durch die die Kartoffelmasse nach oben entweichen kann. Dies macht das Stampfen mit dem Holz-Stampfer etwas schwerer.

Der Stampfer aus Holz ist nicht für die Spülmaschine geeignet und muss direkt nach dem Gebrauch abgespült werden. Das Holz sollte regelmäßig mit etwas Speiseöl eingerieben werden. Der Stampfer hinterlässt in beschichteten Töpfen keine Kratzer und ist auch bei sehr hohen Temperaturen hitzebeständig.

Der beste Kartoffelstampfer im Winkel: Zwilling Kartoffelstampfer

  • Kartoffelstampfer mit abgeknickter Stampffläche
  • Funktionsteile aus Edelstahl und Silikongriff
  • Spülmaschinengeeignet
  • Kartoffelstampfer mit ergonomischer Form
  • L 8,0 x B 7,2 x H 30,5 cm

Der Edelstahl Kartoffelstampfer von Zwilling überzeugt durch eine ergonomische Form und eine rechtwinklige Stampffläche. Der Stiel ist 30,5 cm lang und hat einen rutschfesten Silikongriff. Die Fläche und der Stiel sind fest und wasserdicht im Griff eingebettet. Dadurch ist der Kartoffelstampfer von Zwilling auch Spülmaschinengeeignet.

Die tatsächliche Stampffläche ist vergleichsweise klein mit einer Länge von 8 cm und Breite von 7,2 cm, dafür ist sie in einem rechten Winkel angeordnet. So schmiegt sie sich sehr gut in die Kanten eines Topfes. Die Löcher in der Fläche sind lang gezogene Ovale, die nebeneinander angeordnet sind.

Der beste Kartoffelstampfer mit horizontalem Griff: TedGem Kartoffelstampfer

TedGem Kartoffelstampfer Edelstahl Kartoffel Stampfer,Kartoffelpresse für cremiges Kartoffelpüree, Kartoffelbrei, Gemüse und Früchte - mit Geschenk Schäler
  • Diese Kartoffelpresse ist ganz schlicht gehalten aber hat ein umso innovativeres Design....
  • With 6 mm and 9 mm mesh which are distributed evenly, make it so easy to cr...
  • Die Reinigung ist ein Kinderspiel! Sie können es einfach unter fließendem Wasser...
  • Edelstahl Kartoffelstampfer mit horizontalem Griff
  • Ergonomisch geformter Griff aus Kunststoff
  • Hat eine größere Stampffläche
  • Spülmaschinengeeignet
  • L 12,0 x B 7,0 x H 17,0 cm

Der Kartoffelstampfer von TedGem hat einen horizontalen Griff. Dieser erlaubt es den Stampfer von oben auf die Kartoffeln zu drücken. Diese Art des Stampfens fällt einem, je nach Typ, gegebenenfalls leichter als mit einem vertikalen Griff. Der größte Vorteil liegt darin, dass man bei einem horizontalen Griff nicht abrutschen und zur Not auch mit beiden Händen stampfen kann. Die aus Edelstahl gefertigte Stampffläche hat viele gleichmäßig verteilte Löcher, die jeweils 6 mm und 9 mm groß sind.

Die Fläche selbst ist mit 12 cm Länge und 7 cm Breite vergleichsweise groß und sorgt für eine schnelle Verarbeitung der Kartoffeln. Der Stampfer kann in der Spülmaschine gereinigt werden und verspricht eine feste Verankerung der Funktionsteile in den Griff, sodass sich dort kein Wasser ansammeln kann.

Der Faltbare Kartoffelstampfer: Joseph Joseph Kartoffelstampfer

Joseph Joseph Delta - faltbarer Kartoffelstampfer - grau/grün
  • Faltbarer Kartoffelstammpfkopf aus Nylon
  • Bietet eine platzsparendere Aufbewahrung zu herkömmlichen Karttoffelstampfern
  • Passt durch sein spezielles rundliches Design in alle Ecken und Wölbungen von Pfannen und...
  • Faltbarer Kartoffelstampfer aus Nylon und Edelstahl
  • Perfekt für kleine Küchen
  • Stampffläche wie ein abgerundetes Dreieck
  • Rutschfester Griff
  • L 10,0 x B 10,0 x H 30,2 cm

Der Faltbare Delta Kartoffelstampfer von Joseph Joseph eignet sich perfekt für kleine Küchen mit wenig Stauraum. Wenn Du trotz wenig Platz in Deiner Küche nicht auf einen Kartoffelstampfer verzichten willst, ist dies der richtige Kartoffelstampfer für Dich. Die Stampffläche des Deltas hat die Form eines abgerundeten Dreiecks, sodass er gut an die Rundung eines Topfes passt und ist mit vielen kleinen Löchern ausgestattet.

Die Fläche aus Nylon ist 10 cm x 10 cm groß und in der Mitte befindet sich ein Mechanismus, der den Stiel zur Seite wegklappen und aufstellen lässt. Der Edelstahlstiel ist 30,2 cm hoch und mit einem rutschfesten Kunststoff-Griff verbunden.

Der beste Kartoffelstampfer mit zwei Stampfflächen: Fackelmann Doppelstampfer

Fackelmann Kartoffelstampfer 27 cm PREMIUM, für feines Kartoffelpüree, Potato Masher, Stampfer für Püree oder Gemüse, doppelte Wirkung durch eingebaute Feder (Farbe: Silber), Menge: 1 Stück
  • Multifunktional: Ob für Kartoffeln, Obst oder Gemüse – die große Presse drückt alles...
  • Handarbeit: Hausgemachter Kartoffelbrei schmeckt am besten. Gelingt mit diesem Stampfer...
  • Lieferumfang: 1 x Kartoffelstampfer - in bewährter Qualität von Fackelmann
  • Kartoffelstampfer mit zwei Stampfflächen
  • Ovale Stampffläche aus wellenförmigen Edelstahldraht
  • Schnelles und feines Stampfergebnis
  • Spülmaschinengeeignet
  • L 11,0 x B 7,0 x H 27,0 cm

Der Kartoffelstampfer von Fackelmann ist komplett aus Edelstahl gefertigt und hat zwei Stampfflächen. Diese sorgen für eine schnellere Verarbeitung der Kartoffeln und dafür, dass die Kartoffeln nicht auf der Stampffläche hängen bleiben. Durch die zweite Fläche werden die Kartoffeln also durch eine Stampfbewegung zweimal gestampft.

Die Stampfflächen bestehen aus einem wellenförmigen Edelstahldraht, im Gegensatz zu dem Profi Plus Stampfer von WMF ähnelt die Fläche des Fackelmann-Kartoffelstampfers einem Oval, so ist es einfacher sich am Rand des Topfes entlang zuarbeiten. Außerdem sind die Flächen mit einer Dimension von 11 cm Länge und 7 cm Breite auch eher groß.

Kaufratgeber für Kartoffelstampfer

Hier erfährst Du alles rund um das Thema Kartoffelstampfer, wofür Du ihn benutzen kannst und worauf Du beim Kauf achten solltest.

Was ist ein Kartoffelstampfer?

Kartoffelstampfer sind ein beliebtes Kücheninstrument, welches meistens dazu verwendet wird, Kartoffeln zu zerstampfen, um damit Kartoffelpüree zuzubereiten. Der Kartoffelstampfer kann aber auch für die Zubereitung anderer Gerichte und Beilagen verwendet werden.

Kartoffelstampfer bestehen aus einer Stampffläche und einem Stiel, welcher horizontal zur Fläche angebracht ist. Der Stiel ist außerdem häufig mit einem ergonomischen Griff ausgestattet. Die Stampffläche ist entweder eine Stampfplatte mit Löchern, oder ein in einer Wellenform angeordneter dicker Stahldraht.

Wusstest Du: Kartoffelpüree hat viele Namen. Während es in Deutschland oft als Kratoffelbrei, Kartoffelstampf oder Kartoffelmus bezeichnet wird, sagen die Schweizer dazu oft Kartoffelstock und die Österreicher Erdäpfelpüree.

Wofür kann man einen Kartoffelstampfer verwenden?

Einen Kartoffelstampfer kannst Du zum Zerstampfen vieler verschiedener Gemüse- und Obstsorten verwenden, um zum Beispiel Mus, Kompott oder Dips herzustellen. Dabei musst Du nur eines beachten, und zwar wenn das Obst oder Gemüse im rohen Zustand noch nicht weich ist, solltest Du es vor dem Stampfen weich kochen. Dann kannst Du nicht nur Kartoffelpüree und Klöße herstellen, sondern auch Kürbis, Möhren, Avocados, Bohnen, Bananen und vieles mehr stampfen und leckere Gerichte und Beilagen zaubern.

Hier ein bisschen Koch-Inspiration: Was kannst Du mit der Hilfe eines Kartoffelstampfers zubereiten?

GemüseObst
KürbispüreeMarmelade
BohnendipBananenbrei
TomatensoßeApfelkompott
GuacamoleHimbeersoße

Wie verwendet man einen Kartoffelstampfer?

Um einen Kartoffelstampfer zu verwenden, brauchst Du weich gekochtes Gemüse oder Obst. Dieses platzierst Du in einer Schale oder lässt es in dem Topf, in dem Du es gekocht hast. Durch die gerade Fläche des Kartoffelstampfers wirst Du den Topf nicht beschädigen. Nun musst Du mit dem Kartoffelstampfer nur noch so oft auf das Gemüse drücken, bis dieses die von Dir gewünschte Konsistenz angenommen hat. Bei manchen Gemüsen oder zum Beispiel auch festkochenden Kartoffeln musst Du vielleicht etwas mehr Kraft aufwenden.

Nachdem Du Dein Mus oder Püree zubereitet hast, kannst Du Deinen Kartoffelstampfer, je nach Material, ganz einfach in der Spülmaschine oder unter fließendem Wasser reinigen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kartoffelstampfer und einer Kartoffelpresse?

Hier wollen wir Dir den Unterschied dieser beiden Kücheninstrumente zeigen.

Die Kartoffelpresse ähnelt in ihrem Aufbau einer großen Knoblauchpresse. Im Gegensatz zum Kartoffelstampfer werden die Kartoffeln zwischen einem Sieb und einer Pressscheibe mit einer Hebelbewegung zusammengedrückt. Für diese Bewegung braucht man in der Regel zwei Hände. Ob die Hebelbewegung leichter ist, als das Stampfen von oben mit einem Kartoffelstampfer ist ganz individuell.

Bei einer Kartoffelpresse kannst Du immer nur ein paar Kartoffeln auf einmal pressen. Bei dem Kartoffelstampfer hingegen kannst Du die komplette Kartoffelmenge auf einmal zubereiten. Das bedeutet der Prozess des Zerkleinerns ist mit der Kartoffelpresse umständlicher als mit einem Stampfer und das Gleiche gilt auch für die Reinigung. Diese ist schwieriger und oftmals sammeln sich über Zeit Essensreste in den Fugen. Demgegenüber sind Stampfer meistens Spülmaschinenfest und haben keine Stellen in denen Essen hängen bleiben könnte.

Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass die Kartoffel, wenn sie durch eine Kartoffelpresse gedrückt wird, sehr fein und einheitlich zerkleinert wird, mit einem Kartoffelstampfer wird das Ergebnis immer ein bisschen gröber.

KartoffelstampferKartoffelpresse
Etwas gröberes StampfergebnisFein gepresst
StampfbewegungHebelbewegung
Es können alle Kartoffeln auf einmal verarbeitet werdenEs können immer nur ein paar Kartoffeln auf einmal gepresst werden (aufwendiger)
Sehr leicht zu reinigenSchwerer zu reinigen

Welche Alternativen gibt es?

Neben der Kartoffelpresse oder einer flotten Lotte, kannst Du auch eine Gabel verwenden, um die Kartoffeln zu zerdrücken. Dies dauert gerade bei größeren Mengen aber länger und ist generell mühsamer, da die Gabel nur eine kleine Stampffläche bietet. Ansonsten kannst Du die Kartoffeln auch mit einem Pfannenwender oder einem Nudelholz zerdrücken. Solltest Du Kartoffelpüree öfter zubereiten wollen, lohnt sich die Anschaffung eines Kartoffelstampfers oder einer Presse, da die improvisierten Möglichkeiten sehr umständlich sind.

Kürbisse können auch mit einem Kartoffelstampfer verarbeitet werden

Neben Kartoffeln kann man mit einem Kartoffelstampfer auch viele weitere Obstsorten und Gemüse zu leckeren Dips und Beilagen verarbeiten.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien für Kartoffelstampfer?

Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl verschiedenster Kartoffelstampfer. Hier erklären wir Dir worauf Du beim Kauf eines Kartoffelstampfers achten solltest.

Grundsätzlich werden Küchenhelfer wie Kartoffelstampfer immer weiter entwickelt. In unseren Produktfavoriten stellen wir Dir einige innovative Varianten vor. Darunter auch faltbare Kartoffelstampfer und Stampfer mit zwei Stampfflächen.

Stampffläche

Bei der Stampffläche sind zwei Faktoren wichtig. Zum einen die Form der Stampffläche, also ob diese rund, oval oder quadratisch ist. Dies ist besonders wichtig, da eine abgerundete Fläche besser an den Rand eines Topfes passt als eine quadratische. Mit einer runden oder ovalen kann man die Kartoffeln also etwas einfacher stampfen.

Zum anderen stellt sich beim Kauf die Frage, ob Du eine Stampffläche mit Löchern wählen sollst, oder eine Stampffläche aus einem Edelstahldraht in Wellenform. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Kartoffelstampfer mit dem wellenförmigen Draht die Kartoffeln immer etwas gröber stampfen. Eine Stampffläche mit Löchern macht das Püree zwar etwas feiner, benötigt aber auch einen höheren Kraftaufwand beim Stampfen.

Mittlerweile gibt es auch viele Kartoffelstampfer, mit zwei übereinanderliegenden Stampfflächen. Ein Merkmal dieser Stampfer ist, dass sich die gestampften Kartoffeln beim Stampfen nicht auf der Fläche sammeln, und Du so den Stampfprozess beschleunigen kannst. Durch die Spülmaschinentauglichkeit stellt die zweite Stampffläche auch kein Problem beim Spülen dar. Allerdings nutzt diese Art von Stampfer eine Öffnung, um die untere Fläche beim Stampfen in den Stiel schieben zu können, in welcher sich über Zeit Ablagerungen sammeln könnten.

Körbe gefüllt mit Kartoffeln

Ein Kartoffelstampfer sollte qualitativ hochwertig sein, da beim Stampfen der Kartoffeln viel Kraft auf ihn ausgeübt wird.

Material und Verarbeitung

Eins der wichtigsten Kaufmerkmale eines Kartoffelstampfers sind die verwendeten Materialien und deren Verarbeitung. Dabei geht es zum einen um die Qualität der Materialien, da diese möglichst langlebig sein sollten und mit Essen in Kontakt kommen. Außerdem sollte der Stampfer so stabil gebaut sein, dass er der Kraft, der er beim Stampfen ausgesetzt wird, standhält.

Material

Am Häufigsten findet man Kartoffelstampfer aus Edelstahl, aber auch Kunststoff und Holz sind sehr beliebte Materialien.

Edelstahl

Bis auf wenige Ausnahmen bestehen alle Kartoffelstampfer, welche zwischen 10 und 20 Euro liegen, aus Edelstahl. Edelstahl ist nicht nur hitzebeständig, sondern auch säurebeständig und sehr leicht zu reinigen. Edelstahl-Stampfer kannst Du also zur Verarbeitung von Gemüse und auch saurem Obst genutzt werden. Dabei sticht besonders das von WMF oft genutzte Cromargan heraus, welche eine besonders hohe Lebensdauer hat. Manche Edelstahl-Stampfer sind mit einem ergonomischen Griff aus Silikon ausgestattet, dieser soll dafür sorgen, dass Du die Kraft zum Stampfen optimal aufwenden kannst, ohne abzurutschen.

Kunststoff

Beim Kauf von Kunststoff-Stampfern ist mehr Vorsicht geboten. Häufig haben sie keine lange Lebensdauer, da der Kunststoff schnell porös wird und sehr hitzebeständig sein muss. Gerade bei günstigen Kartoffelstampfern aus Kunststoff muss sehr auf die Art des Kunststoffes und dessen Zusammensetzung geachtet werden. Durch den Kontakt mit heißem Essen können aus einem qualitativ minderwertigen Kunststoff-Stampfer Stoffe wie Weichmacher entweichen. Beim Kauf eines Kunststoffproduktes ist es wichtig, auf das Material zu achten. Tupperware stellt einen Kartoffelstampfer aus dem sicheren und haltbaren Polypropylen her.

Holz

Kartoffelstampfer aus Holz sind ein weiteres, häufig gewähltes Material für Kartoffelstampfer. Das Wichtigste bei einem Holz-Stampfer ist, dass dieser nicht wie die anderen Varianten einfach in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Deswegen wird empfohlen, dass Du ihn direkt nach der Benutzung unter fließendem Wasser abspülst. Solltest Du den Holz-Stampfer auch für andere Gerichte nutzen wollen, denke daran, dass manche Lebensmittel wie Rote Beete und Himbeeren das Holz färben können. Holz-Stampfer sollten außerdem regelmäßig geölt werden, dabei bietet sich besonders Sonnenblumenöl oder Walnussöl an. Abschließend lässt sich sagen, dass der Holz-Stampfer etwas nachhaltiger ist.

Aluminium

Auf dem Markt findet man auch Stampfer aus Aluminium. Sie sind vergleichsweise leicht, aber auch nicht so formstabil wie Stampfer aus Edelstahl. Aluminium kann sehr leicht verkratzen und wenn es mit Salz in Verbindung tritt, kommt es zu einer chemischen Reaktion mit dem Essen. Wenn Du Dich also für einen Stampfer aus Aluminium entscheidest, denke daran Dein Kartoffelpüree erst nach dem Stampfen zu würzen.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung der Stampfer solltest Du vor allem darauf achten, dass die Stampfflächen glatt verarbeitet ist, um möglichst keine Kratzer in Deinen Töpfen zu verursachen.
Die verschiedenen Teile des Kartoffelstampfers sollten fest miteinander verbunden bzw. verlötet sein, um zu verhindern, dass sie sich lösen und Wasser zum Beispiel in den Griff läuft. Dies kann zur Korrosion führen und sollte im Umgang mit Lebensmitteln möglichst verhindert werden. Eine feste Verarbeitung ist außerdem deshalb wichtig, weil auf den Kartoffelstampfer viel Druck ausgeübt wird, dem er standhalten muss. Ist dies nicht der Fall, kann es zum Verbiegen oder Bruch kommen.

Kartoffeln auf Handtuch neben Kochtopf

Je nachdem wie viele Kartoffeln Du in der Regel kochst und wie groß dein Topf ist, bietet es sich an einen dementsprechend größeren oder kleineren Kartoffelstampfer zu kaufen.

Größe

Die Größe bezieht sich sowohl auf die Größe der Stampffläche als auch auf die Länge des Stiels.

Die Durchmesser der Stampfflächen reichen in der Regel von 5 cm bis 12 cm. Der Vorteil einer größeren Stampffläche ist eine kürzere Stampfzeit, da man mehr Kartoffeln gleichzeitig unter dem Stampfer zerdrückt. Auf der anderen Seite ist ein Kartoffelstampfer mit einer größeren Fläche auch schwerer zu verstauen. Vor allem, wenn man den Stampfer in einer Schublade unterbringen muss, kann es sein, dass diese nicht mehr schließt. Wenn Du also nur begrenzten Stauraum hast, bietet es sich an einen Kartoffelstampfer mit kleinerer Fläche zu kaufen. Alternativ gibt es auch faltbare Kartoffelstampfer, die für dieses Problem ausgelegt sind.

Auch auf die Länge des Stiels solltest Du beim Kauf achten. In der Regel sind Kartoffelstampfer 27 cm bis 30 cm hoch. Eine gewisse Höhe ist wichtig, damit Du Dich beim Stampfen im Kochtopf nicht am Arm verbrennst.

Tipp: Wenn Du Deine Kartoffeln typischerweise in einem größeren, höheren Topf kochst, solltest Du einen Höheren Stampfer wählen. Bei kleineren Mengen und damit auch kleineren Töpfen reicht ein kürzerer Stiel.

Wie viel kostet ein Kartoffelstampfer?

Dadurch, dass der Kartoffelstampfer ein sehr häufig genutztes und beliebtes Küchenutensil ist, gibt es auf dem Markt eine breite Auswahl, aus verschiedenen Preisklassen und mit unterschiedlichen Materialien. Preislich beginnen Kartoffelstampfer beim Discounter oder Möbelhäusern wie IKEA schon bei knapp über 4 Euro. Kartoffelstampfer werden auch von verschiedenen Markenherstellern produziert, dazu gehören zum Beispiel WMF und Fissler, deren Stampfer befinden sich preislich zwischen 10 und 20 Euro.

Kartoffelpüree in einem Topf mit Kartoffelstampfer

Kartoffelstampfer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen von vielen verschiedenen Marken.

Wer stellt Kartoffelstampfer her?

Dadurch, dass der Kartoffelstampfer ein sehr beliebtes Küchenutensil ist, welches für viele verschiedene Gerichte verwendet werden kann, gibt es eine große Anzahl an Herstellern. Dabei gibt es vorallem bekannte Marken, welche sich auf Küchenutensilien spezialisiert haben, zum Beispiel Fissler und WMF, aber auch Zwilling, Silit, Rösle, Leifheit und viele weitere. Neben den Markenherstellern findet man Kartoffelstampfer aber auch in Einrichtungshäusern wie IKEA, diese sind dann No-Name-Produkte. Beim Kauf von No-Name-Produkten, kann es hilfreich sein auf das Material und die Verarbeitung zu achten.

Wo kann ich Kartoffelstampfer kaufen?

Kartoffelstampfer findest Du vor Ort in Supermärkten, in Einrichtungshäusern und Geschäften der Hersteller.

  • WMF
  • Zwilling
  • IKEA
  • Edeka
  • Real
  • Rewe
  • Globus

Aber auch Online wirst Du schnell fündig, Kartoffelstampfer werden auf den Seiten der Hersteller, bei Amazon, Ebay und vielen Online-Shops für Küchenzubehör angeboten.

Kartoffelstampfer Test-Übersicht: die besten Kartoffelstampfer im Test

Unabhängige Verbraucherinstitute wie Stiftung Warentest testen regelmäßig verschiedenste Produkte unter den gleichen Bedingungen, um neutrale Einschätzungen über die Qualität eines Produktes geben zu können. Dies soll Kunden die Kaufentscheidung erleichtern. Wir haben für Dich recherchiert, welche Verbrauchermagazine Kartoffelstampfer bereits getestet haben.

TestmagazinKartoffelstampfer Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, bisher wurden Kartoffelstampfer nicht getestet.------
Öko TestNein, bisher kein Kartoffelstampfer Test vorhanden.------
Konsument.atNein, bisher kein Kartoffelstampfer Test vorhanden.------
Ktipp.chNein, bisher kein Kartoffelstampfer Test durchgeführt.------

Leider wurden zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Tests von Kartoffelstampfern durchgeführt oder veröffentlicht. Dieser Beitrag wird aber fortlaufend aktualisiert, um Dir immer die neusten Ergebnisse bereitzustellen. Wann dieser Beitrag das letzte Mal aktualisiert wurde, erfährst Du oben unterhalb des Titels der Seite.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kartoffelstampfer

Hier beantworten wir Dir häufig gestellte Fragen zum Thema Kartoffelstampfer.

Wie Reinige ich einen Kartoffelstampfer?

Die Reinigung von Kartoffelstampfern ist generell sehr einfach. Im Gegensatz zur Kartoffelpresse gibt es keine Ecken und schwer zu erreichende Zwischenräume in denen sich Essen absetzen kann. Mit Ausnahme von Holzexemplaren sind außerdem fast alle Kartoffelstampfer Spülmaschinenfest. Das bedeutet, das Du sie sowohl schnell mit der weichen Seite eines Schwammes unter laufendem Wasser spülen, sowie mit in die Spülmaschine geben kannst.

Aus Holz gefertigte Kartoffelstampfer sollten direkt nach der Benutzung unter dem Wasserhahn abgespült werden. Praktischerweise kannst Du das Holz bei Verfärbungen und ähnlichem auch mal abschleifen, um die Stampffläche zu erneuern.

Wie bewahre ich meinen Kartoffelstampfer möglichst platzsparend auf?

Durch die Breite der Stampffläche und der Länge des Stiels ist der Kartoffelstampfer ein eher sperriges Küchenutensil. Oftmals fehlt in den Küchenschubladen dafür einfach der Platz. Glücklicherweise haben viele Stampfer Ösen am Ende des Stiels, welche Du nutzen kannst, um sie aufzuhängen. Diese Möglichkeit hast Du oft auch mit anderen Küchenutensilien wie Pfannenwendern und Rührbesen. Wenn Dir also chronisch Platz zur Aufbewahrung fehlt, bietet es sich an mit einer Wandhalterung zu arbeiten. Dazu kannst Du einfach eine Stange mit Haken an Deiner Wand aufhängen. Diese gibt es in allen möglichen Größen.

Frau kocht am Herd, im Hintergrund eine Möglichkeit Kartoffelstampfer aufzuhängen

Eine Wandhalterung ist eine gute Möglichkeit sperrige Küchenutensilien wie Kartoffelstampfer platzsparend aufzubewahren.

Kann man Kartoffelpüree auch ohne Kartoffelstampfer zubereiten?

Wie gerade oben schon einmal erklärt, gibt es zum Kartoffelstampfer ein paar Alternativen, wie die schwer zu reinigende Kartoffelpresse und einige Improvisationsmöglichkeiten. Grundsätzlich sollte man, um Kartoffelpüree ohne Stampfer herzustellen, versuchen die Kartoffel schonend zu zerkleinern. Nur ist dies natürlich viel umständlicher und wenn Du Kartoffelpüree öfter zubereiten möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines Kartoffelstampfers sehr.

Warum kann ich Kartoffelpüree nicht einfach pürieren?

Auch wenn der Name des Kartoffelpürees es nahe legt, kann Kartoffelpüree nicht püriert werden. Durch die Nutzung eines Pürierstabs werden die Stärkemoleküle in den Kartoffeln zerstört und das Püree wird zäh und klebrig. Denn nur durch die intakte Stärke bleibt das Kartoffelpüree so fluffig. Ein Kartoffelstampfer zerkleinert die Kartoffeln hingegen vorsichtig und die Stärke bleibt unbeschadet.

Wieso wird mein Kartoffelpüree klebrig?

Kartoffelpüree wird klebrig, wenn die Stärkemoleküle der Kartoffeln zum Beispiel durch den Einsatz eines Pürierstabs zerstört werden. Diese Moleküle setzten dann ein besonders klebriges Eiweiß aus, welches das Kartoffelpüree zäh und klebrig macht. Weiterhin solltest Du vermeiden Kartoffelpüree mit kalten Wasser oder kalter Milch anzurühren. Stattdessen solltest Du warme Milch oder Wasser benutzen.

Tipp: Du kannst die Zutaten, mit denen Du Dein Kartoffelpüree zubereitest (z.B. Milch, Muskat, Butter etc.) in einem separaten Kochtopf erhitzen und zusammenrühren, um es dann den gestampften Kartoffeln hinzuzufügen.

Welche Kartoffeln eignen sich am besten für Kartoffelpüree?

Der Unterschied zwischen den drei Kartoffelsorten festkochend, vorwiegend festkochend und mehligkochend ist der unterschiedliche Stärkegehalt. Wo bei festkochenden Kartoffeln 11 – 13 % Stärke enthalten sind, bei vorwiegend festkochenden 13-15 % sind bei mehligen Kartoffeln 14 – 16 % Stärke enthalten.

Mehligkochend oder festkochend; das ist hier die Frage. Die Kartoffelsorte, die für Kartoffelpüree am häufigsten empfohlen wird, ist die mehligkochende Kartoffel. Durch den hohen Stärkegehalt platzt sie beim Kochen einfach auf, bleibt relativ trocken und bildet so eine ideale Grundlage für ein sehr fluffiges Kartoffelpüree.

Trotzdem kann man für die Zubereitung von Kartoffelpüree auch festkochende Kartoffeln verwenden, wenn gerade keine mehligkochenden zur Verfügung stehen. Dabei müssen die Kartoffeln nur etwas vorsichtiger verarbeitet werden, dass sie nicht klebrig werden. Das bedeutet sie sollten vorsichtig gestampft und nicht zu viel gerührt werden.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du ein beliebtes Rezept für Süßkartoffelpüree

Hier findest Du eine Übersicht verschiedenster Kartoffelsorten

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar

      Compare items
      • Total (0)
      Compare
      0