Simmertopf: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du möchtest exzellente, schmackhafte Saucen und Desserts kochen, hast es allerdings satt, dass Dir dabei ständig der Topfboden anbrennt oder das Ganze überkocht? Du möchtest neben dem Zubereiten eines Hauptgerichts die passende Sauce zaubern, aber das ständige Umrühren und Überwachen treibt Dich regelmäßig zur Weißglut?

Dann ist ein Simmertopf genau das, was Deinen Kochprozess um Einiges angenehmer gestalten wird. Hier erfährst Du alles, was Du über diesen wahren Tausendsassa unter den Küchenutensilien wissen musst. Weiter unten widmen wir uns zudem aktuellen Simmertopf Tests von renommierten Verbrauchermagazinen.

Unsere Favoriten für Simmertöpfe

Hier findest Du unsere Lieblings-Simmertöpfe für Deine Präferenzen und Verwendungszwecke.

Der beste Simmertopf für Laien: M+K by Elo Simmertopf
„Unser Favorit für einen preiswerten und vielseitig einsetzbaren Simmertopf.“

Der beste zweiteilige Simmertopf: KitchenCraft Induktionsfähiger Doppelkessel-Simmertopf
„Mit diesem Simmertopf gelingt jedes Gericht, kommt mit praktischem Deckel und ist einfach zu reinigen.“

Der beste Simmertopf mit Temperaturanzeige: WMF Simmertopf mit Temperaturanzeige
„Edler Simmertopf, der für alle Herdarten geeignet ist. Das optimale Zubereitungsgerät für empfindliche Speisen.“

Der beste Simmertopf aus Aluminium: Krüger Alu-Wasserbadkocher
„Perfekt für Outdoor-Liebhaber und Abenteuerlustige: Dieser Simmertopf macht Dein Camping-Essen zu einem Gourmet-Menü.“

Der beste Simmertopf für große Mengen mit Deckel: Contacto Edelstahl Simmertopf
„Exzellente Performance und schönes Design: Hier gelingt Dir jedes Gericht für die ganze Familie im Handumdrehen.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Simmertopf ist ein doppelwandiger Topf, welcher hitzeempfindliche Speisen und Zutaten wie Milch, Saucen und Glasuren schonend erwärmt.
  • Er eignet sich zudem für die Zubereitung von Gerichten wie Milchreis und Porridge.
  • Hierbei bedient er sich dem Prinzip eines Wasserbads, bei dem Wärmeenergie über Wasser an die Speise weitergegeben wird, sodass es nie zu einem Erhitzen über 95 Grad Celsius kommt.
Gut zu wissen: Insbesondere Milch und milchhaltige Produkte brennen schnell beim Erhitzen am Topfboden an oder Kochen über, da dabei die enthaltenen Eiweiße aufgebrochen werden. Hier verschafft das sogenannte Simmen Abhilfe.

Die besten Simmertöpfe: Favoriten der Redaktion im Detail

Nun stellen wir Dir die besten Simmertöpfe genauer vor und ergründen, welcher zu Dir passt:

M+K von Elo Simmertopf

  • Aus unbeschichtetem Edelstahl, induktionsgeeignet.
  • Extra starker Kapselboden gegen das Anbrennen von Speisen.
  • Literskala im inneren – fasst 1,5 Liter.
  • Ventilöffnung zum Wasserbad.

Dieser Simmertopf der Marke Elo ist ein wahres Must-Have eines jeden pfiffigen Hobby-Kochs. Mit ihm gelingen Dir Kakao und warme Milch bis feinste Sauce im Nu.

Aus unbeschichtetem Edelstahl ist er für alle Herdarten, so auch auf Induktionsherd, einsetzbar. Maximal fasst er 1.5 Liter Flüssigkeit. Dank seines extra starken Kapselbodens wird dem Anbrennen der Garaus gemacht. Innen befindet sich eine praktische Literskala, an der Du die Menge genau ablesen kannst; somit wird ein zusätzlicher Messbecher beim Kochen überflüssig.

Über das Ventil am Griff lässt sich unkompliziert das Wasserbad eingießen. Durch Wasserstandsanzeige lässt sich einfach überprüfen, ob genug Wasser im Topf vorhanden ist.

KitchenCraft Induktionsfähiger Doppelkessel-Simmertopf

  • Beide Töpfe aus antihaft-beschichtetem Edelstahl.
  • Fassungsvermögen von einem Liter.
  • Set enthält eine robuste Edelstahlpfanne, einen Simmertopf-Einsatz und ein Deckel aus gehärtetem Glas.
  • Antihaftbeschichtung: Dieser Belag macht das anschließende Reinigen kinderleicht.
  • Geeignet für alle Herdarten wie unter anderem Induktions-, Gas- und Ceranherde.
  • Wird in KitchenCraft-Box geliefert, eignet sich somit als Geschenk für Feinschmecker.

Mit dem zweiteiligen Simmertopf-Set von KitchenCraft wird schonendes Garen zu einem Kinderspiel. Die zwei Teile des Sets, bestehend aus einer robusten Edelstahlpfanne und einem Simmertopf-Einsatz mit Deckel, lassen sich problemlos auf jeglichen Herden einsetzen.

Der Spezialtopf hält den Inhalt vor direkter Hitze geschützt und ist daher ideal für die Zubereitung geschmeidiger Puddings, seidiger Saucen und herzhafter Breie. Die größere Pfanne ist mit einer speziellen Antihaftbeschichtung belegt, die das Haften von Speisen an den Töpfen verhindert. Somit lässt sich das Set nach der Nutzung umso schneller reinigen.

WMF Simmertopf mit Temperaturanzeige

  • Aus hochwertigem Cromargan Edelstahl, rostfrei.
  • Integriertes Thermometer, Spülmaschinen- und backofengeeignet.
  • 1,5 Liter Volumen.
  • Bodenkonstruktion mit gleichmäßiger Wärmeverteilung und langer Wärmespeicherung für energiesparendes Kochen.
  • Geeignet zum Auftauen von Tiefkühlkost und zur Herstellung von Brandteig.

Mit diesem Simmertopf ergatterst Du ein waschechtes Schmuckstück für Deinen Alltag. Der Simmertopf von WMF wird mit integrierter Temperaturanzeige geliefert. Dieses lässt sich leicht in die dafür vorgesehen Öffnung stecken, sodass Du den Kochvorgang gut beobachten und gegebenenfalls eingreifen kannst.

Zudem lässt sich der Innentopf entfernen, wodurch Du das Wasser noch unkomplizierter ein- oder nachfüllen kannst. Dank des rostfreien Cromargan Edelstahls ist der Topf robust und kratzfest, daher lässt er sich problemlos auch in den Backofen zum Warmhalten stellen wie auch in der Spülmaschine reinigen.

Beide Töpfe lassen sich bequem während des Kochens mit integrierter Feststellschraube ineinander einrasten.

Krüger Alu-Wasserbadkocher

  • 1 Liter Volumen.
  • Aus geschliffenem Aluminium, für alle Herdarten geeignet.
  • Leichte Handhabung durch geringes Gewicht und einem geschwungenen Griff.
  • Seitliches Ventil zum Einfüllen des Wassers.

Dieser rustikale Simmertopf der Marke Krüger besticht durch seine Simplizität und einfache Handhabung – perfekt für alle, die nicht viel von Schnick-Schnack bei Küchengeräten halten.

Der Topf fasst einen Liter und ist aus geschliffenem Aluminium. Dadurch ist er sehr leicht und perfekt für unterwegs geeignet. Wenn Du also noch nach einem Kochtopf suchst, den Du für das nächste Camping-Wochenende im Handgepäck transportieren kannst, liegst Du mit diesem Wasserbadkocher goldrichtig.

Contacto Edelstahl Simmertopf

  • Aus rostfreiem Edelstahl mit Deckel, induktionsgeeignet mit Kompensboden für bessere Wärmeleitfähigkeit.
  • 6 Liter Fassungsvermögen.
  • Kommt mit Messstab und Einführtrichter.
  • Zum Zubereiten großer Mengen an Milchspeisen und Saucen ohne Anheften und Überkochen.

Der Simmertopf von der Marke Contacto ist das perfekte Küchenutensil bei großen Gerichten für die ganze Familie. Als in der Gastronomie häufig eingesetztes Tool besticht er mit ansehnlichem Design und herausragender Leistung. Auch für Meal Prepping bei größeren Portionen eignet sich der Topf wunderbar.

Mit dem integrierten Messstab lässt sich einfach und schnell überprüfen, wie viel Wasser in den Hohlraum zu füllen ist. Der beigelegte Einführtrichter sorgt hier ebenfalls für eine schnelle und präzise Handhabung. Ob der Größe des Topfes kommt er mit beidseitigen Griffen daher, dank derer er sich trotz des Gewichts einfach anheben lässt.

Simmertopf: Kaufratgeber

In unserem Kaufratgeber bieten wir die alle wichtigen Aspekte, welche Du beim Kauf eines Simmertopfes beachten und wissen solltest.

Was sind die wichtigesten Kaufkriterien bei Simmertöpfen?

Beim Kauf des perfekten Simmertopfes gibt es einige Kriterien, die Du beachten solltest, bevor Du Dich für ein Modell entscheidest. Zusätzlich solltest Du darauf achten, dass der entsprechende Simmertopf kompatibel mit Deinem Herd ist, vor allem, falls Du einen Induktionsherd hast. Achte hier auf die hinterlegten Produktinformationen.

Material

Eine der entscheidendsten Eigenschaften ist das Material, aus dem der Simmertopf ist. So ist heutzutage die große Mehrheit von Modellen aus robustem und rostfreiem Edelstahl hergestellt, die sich mitunter im hochpreisigen Milieu bewegen können.

Wir raten Dir zu Cromargan Edelstahl, da dieser sich als besonders hitzebeständig und langlebig herausgestellt hat. Manche Simmertöpfe, vor allem die aus dem niedrigeren Preissegment, sind auch aus Aluminium. Auch hiermit bist Du gut beraten, wenn Du nicht bereit bist, viel Geld für einen Simmertopf auszugeben. Es sei jedoch gesagt, dass sich Aluminium nicht für einen Induktionsherd eignet.

Achtung: Simmertöpfe aus Aluminium sind quasi die nostalgische, traditionelle Variante des heutigen Simmertopfes. Jene eignen sich vor allem für Campingkocher und weitere Outdoor-Küchengeräte.

Größe/Füllmenge

Diesen Aspekt solltest Du nicht außer Acht lassen. Kochst Du tendenziell nur für Dich und eine weitere Person, oder für die ganze Familie? Kochst Du eher tagtäglich oder mehrmals in der Woche eine größere Menge? Dies sind Faktoren, von denen Du Deine individuell benötigte Füllmenge des Spezialtopfes abhängig machen solltest.

Der Standard unter den Simmertöpfen fasst ungefähr 1,5 – 1,8 Liter. Größere Modelle können ein Volumen bis zu 6 Liter fassen. Auf eines solltest Du bei der Größenwahl Deines Simmertopfes in jedem Fall achten: lieber ein bisschen zu viel als zu wenig.

Wähle im Zweifel eher eine Größe zu groß als zu klein aus. Denn nichts ist nerviger, als wenn die Sauce für Dein Lieblingsgericht doch nicht reicht oder Du beim Umrühren ständig kleckerst.

Mit/ohne Deckel

Grundsätzlich finden Simmertöpfe ihren Einsatz in der Zubereitung von Saucen und Cremes. Da hierbei häufiges Umrühren essentiell ist, ist ein Deckel nicht per se nötig. Allerdings lassen sich im Simmertopf auch etwa Eier pochieren, Gemüse schonend garen oder Porridge zubereiten.

Mit Deckel erhitzt sich das Wasser im Simmertopf weitaus schneller. Dadurch sparst Du Strom und auch die Kochzeit verkürzt sich. Wenn Du Deinen Simmertopf also vielseitig einsetzen möchtest, lohnt sich ein Modell mit Deckel.

Zubehör (Pfeife, Thermometer, Wasserstandsanzeige)

Der klassische Simmertopf aus DDR-Zeiten kam lediglich mit einem Ventil aus, der einen Pfeifton von sich gibt, sobald das Wasser im Hohlraum zu kochen beginnt. Daher kommt auch der alternative Name „Pfeiftopf“.

Heutzutage kommen moderne Simmertöpfe mit zusätzlichen Funktionen daher. Beispielsweise befindet sich bei vielen Modellen eine Temperaturanzeige meist in der Nähe des Griffs, an der die Hitze des Wassers abgelesen werden kann, anstatt eines Pfeiftons. Zudem weisen manche Simmertöpfe eine Maßeinteilung im Inneren auf, was Dir praktischerweise einen Messbecher erspart.

Ein besonders hilfreiches Feature, das wir Dir beim Kauf eines Simmertopfes betont ans Herz legen möchten, ist eine integrierte Wasserstandsanzeige für den Hohlraum. Denn nach einer Weile wird das Wasser anfangen zu verdunsten, und zu wenig bis gar kein Wasser im Topf kann das Utensil im schlimmsten Fall beschädigen. Mit einer Anzeige bleibst Du jedoch ohne aufwändiges Nachschauen darüber im Bilde, wie viel Wasser noch vorhanden ist und kannst gegebenenfalls welches nachkippen.

Vorsicht: Damit Dein Simmertopf voll funktionsfähig ist, muss immer genug Wasser im Zwischenraum vorhanden sein.

Griffart

Vor dem Kauf des perfekten Simmertopfes für Deine Küche solltest Du Dir überlegen, wozu Du ihn genau benutzen möchtest. Hierbei macht nämlich die Art des Griffs in der Handhabung vom Topf einen großen Unterschied.

Grundsätzlich können zwei Arten von Griffen unterschieden werden: wärmeisolierende und nicht-wärmeisolierende Griffe. Zudem kommen diese in unterschiedlichen Erscheinungsformen daher, wie etwa einem doppelseitigen Griff, einem Stiel-Griff oder einem abgeknickten Griff.

Wärmeisolierende Griffe haben sich grundsätzlich vor allem bei kleineren Simmertöpfen bewährt, da diese oft hochgehoben werden und Du Dir dabei offensichtlich keine Verbrennungen zuziehen möchtest. Bei größeren Simmertöpfen finden sich meist eher beidseitige Griffe, da sie zu schwer sind, um sie mit einer Hand anzuheben.

Bei zweiteiligen Simmertöpfen jedoch, die optisch am meisten einem klassischen Wasserbad gleichen, werden meist Stielgriffe verwendet. Diese sind gerade gebaut, damit die Töpfe beim Simmen ineinander eingerastet werden können.

Schüttrand und Ausguss

Die meisten (Hobby-)Köche verwenden einen Simmertopf entsprechend seiner ursprünglichen Funktion: zum Herstellen von Saucen und Dessertcremes. Hierbei ist ein anständiger Schüttrand, bei dem nicht direkt alles daneben geht und gut abläuft, mehr als essentiell und vermeidet ärgerliche Sauereien in der Küche. Achte also beim Kauf auf einen brauchbaren Ausguss, um Deine Saucen ohne Kleckern umfüllen zu können.

Einige Simmertöpfe haben auch eine sehr praktische, kleine Nase eingebaut.

Welche Marken stellen qualitative Simmertöpfe her?

Hier stellen wir Dir eine Auswahl an Anbietern vor, bei denen Du bei der Suche nach einem Simmertopf fündig wirst.

Fissler

Fissler ist einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigem Kochgeschirr. Bei Fisslers breitem Angebot an noch so speziellen Küchenutensilien wird das Herz eines jeden Hobby-Kochs höher schlagen.

Tescoma

Die renommierte deutsche Haushaltsmarke Tescoma wurde bereits 2015 mit 15 German Design Award Auszeichnungen gekürt. Tescoma bietet Dir stilvolle Küchengeräte zu guten Preisen.

Contacto

Contacto bietet professionelles Gastronomiegeschirr in bewährter Qualität, zumeist aus rostfreiem Edelstahl für Küche, Gastronomie und Hotellerie. Vor allem professionelle Küchenchefs kommen bei diesem Anbieter voll auf ihre Kosten.

Kitchenfun

Die junge Marke vom Haushaltswarenhändler BEKA bietet durchdacht gestaltete Pfannen und Töpfe zu günstigen Preisen.

Wo kann man einen Simmertopf kaufen?

Simmertöpfe findest Du bei vielen unterschiedlichen Anbietern. So bieten die klassischen Einzelhändler von Haushaltswaren wie WMF, Galeria Kaufhof und Karstadt (mitunter mit Eigenmarken) eine gute Auswahl an Simmertöpfen an.

Allerdings lassen sich auch im Onlinehandel unterschiedliche und oftmals spezifische Modelle passend zu Deinem Budget finden. Wenn Du es auf einen besonderen Simmertopf mit einer speziellen Ausstattung abgesehen hast, wirst Du online wahrscheinlich eher fündig.

Wichtiges Zubehör für den Simmertopf

Für einen Simmertopf musst Du an sich kein weiteres Zubehör kaufen. Denn Simmertöpfe sind schließlich extra dafür gemacht, das Kochen zu vereinfachen.

Allerdings kannst Du Dir, falls Du zum Beispiel in einer Großstadt lebst und Dein Leitungswasser besonders kalkhaltig ist, einen Kalkfänger aus Edelstahldraht dazubestellen. Dieser saugt das übriggebliebene Wasser in Simmertopf und Wasser-Nische auf und verhindert somit unschöne Ablagerungen. Solch einen Kalkfänger kannst Du für bereits 5 Euro beispielsweise bei Amazon erwerben.

WENKO Kalkfänger

Simmertopf Test-Übersicht: Welche Simmertöpfe sind die Besten?

In unserer Test-Übersicht findest du Test-Ergebnisse von unabhängigen Institutionen, welche die Qualität von Produkten vergleichen. Damit erhalten Verbraucher einen beseren Überblick über den Mehrwert von verschiedenen Angeboten.

Testmagazin Simmertopf Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein / / /
Öko Test Nein / / /
Konsument.at Nein / / /
Ktipp.ch Nein / / /

Leider gibt es bisher noch keine nennenswerten Tests zu Simmertöpfen. Sollten sich in Zukunft jedoch welche finden lassen, so werden wir diesen Beitrag natürlich aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Simmertöpfen

Hier findest Du Antworten auf die am häufigsten gestellen Fragen zu Simmertöpfen.

Was genau ist ein Simmertopf?

Ein Simmertopf ist ein meist kleinerer Kochtopf, der sich durch seine doppelwandige Konstruktion von herkömmlichen Töpfen unterscheidet. Er weist also einen kleinen Zwischenraum innerhalb der Beschichtungen auf. An der äußeren Wand befindet sich meist ein kleines Ventil, durch das sich Wasser in den Zwischenraum gießen lässt. Manche Simmertöpfe sind zudem mit einer Pfeife, die das Kochen des Wassers signalisiert, einem Griff und/oder einer Temperaturanzeige ausgestattet.

Wie funktioniert ein Simmertopf?

Das Besondere an einem Simmertopf ist die doppelwandige Beschichtung, in welcher sich ein Zwischenraum befindet. Dieser ist bis zu etwa einem Drittel des Topfes mit Wasser zu füllen.

Dadurch stellt der Zwischenraum eine Barriere zwischen dem Inhalt des Topfes und der Hitzequelle dar, was vor etwaigem Anbrennen und Überkochen schützt. Somit kann das Kochgut nicht direkt über 100 Grad Celsius erhitzt werden, da die Wärmeenergie des Herdes an das Wasser im Inneren abgegeben wird, welches erst verdampfen müsste.

Der Simmertopf bedient sich also des Konzepts vom klassischen Wasserbad in vereinfachter Form. Zudem wird ständiges Umrühren überflüssig und das Essen oder die Zutat kann ohne großen Aufwand beim Kochen nebenher zubereitet werden.

Wozu brauche ich einen Simmertopf?

Ein Simmertopf wendet das Konzept des Wasserbades unkompliziert und schnell an. Wenn Du gern mit Saucen, Cremes und Milchprodukten kochst, wird ein Simmertopf Dein Kocherlebnis revolutionieren.

Denn ab dann musst Du nicht mehr aufwändig die richtigen Töpfe für ein Wasserbad finden und vermeidest sogar das Schlachtfeld, das in Deiner Küche entsteht. Zudem ersparst Du Dir ständiges Umrühren und Überwachen einer nebensächlichen Zutat wie einer Sauce und kannst Dich voll und ganz aufs Hauptgericht konzentrieren. Darüber hinaus wird Dir bei vielen Simmertöpfen angezeigt, wenn das Wasser auf 100 Grad Celsius kocht.

Durch diesen Schongarer sparst Du dir eine Menge Zeit, die Du ins entspannte Zubereiten Deines Gerichts und ins genüssliche Essen danach investieren kannst.

Welche Arten von Simmertöpfen gibt es?

Unterschiedliche Simmertöpfe unterscheiden sich in ihrer Anwendung letztendlich nicht großartig voneinander. Grundsätzlich lassen sich Simmertöpfe jedoch in zwei grobe Arten einteilen: doppelwandige und zweiteilige Simmertöpfe.

Doppelwandiger Simmertopf

Dies ist heutzutage die gängige Variante des modernen Simmertopfes. Technisch gesehen befindet sich hierbei im Topf ein kleinerer zweiter Topf. Diese zwei Töpfe sind fest miteinander verbunden und weisen durch ihren Größenunterschied einen Zwischenraum auf. In diesen Hohlraum wird Wasser gefüllt, wodurch die Hitze-Barriere geschaffen und somit das Schongaren ermöglicht wird.

Hierbei darfst Du beim Kochen das Wasser niemals gänzlich verdampfen lassen, da es sonst zum Überhitzen und damit zu Schäden kommen kann. Weitergehend solltest Du darauf achten, dass der Hohlraum nach dem Kochen gänzlich trocknet, da sonst unschöne Ablagerungen oder gar Rost entstehen kann.

Zweiteiliger Simmertopf

Wie die Bezeichnung zweifelsohne vermuten lässt, besteht diese Form des Simmertopfes aus zwei Töpfen. Diese können nach Bedarf ineinander gestellt werden.

Dieses Modell kommt somit dem gängigen Wasserbad näher. Hierbei ist vor allem die Größe des kleineren Topfes im größeren je nach benötigter Menge der Speise variierbar, weshalb ein zweiteiliger Simmertopf häufig in der Gastronomie Anwendung findet.

Da es sich um ein offenes System handelt, gibt es kein Ventil mit Pfeife, durch die das Wasser verdampft. Es verdunstet stattdessen einfach über den Topfrand. Das zweiteilige System bietet den Vorteil, dass sich die Reinigung grundsätzlich einfacher gestaltet und die Speise im Inneren leichter vergossen werden kann, ohne, dass aus Versehen ebenfalls das Kochwasser verschüttet würde.

Simmertöpfe auf Herd

Hier kommen unsere Simmertopf-Lieblinge

Für welche Speisen ist ein Simmertopf geeignet?

In einem Simmertopf lassen sich vor allem flüssige Speisen schnell und einfach zubereiten. So gelingen Saucen wie die klassische Sauce-Hollandaise, aber auch Dessertcremes wie heiße Schokolade, Zabaione, Pudding oder Porridge. Zutaten wie Butter, Eier, Sahne und Milch gehören ebenfalls zum klassischen Einsatzgebiet eines Simmertopfes; sogar Babykost und Käsefondue kannst Du problemlos im Simmertopf erwärmen. Selbst zum schonenden Garen von Gemüse kannst Du Deinen Simmertopf verwenden.

Wie viel kostet ein Simmertopf?

Simmertöpfe lassen sich zu den unterschiedlichsten Preisen erwerben, je nachdem, aus welchem Material sie sind, wie groß sie sind und ob sie von einer renommierten Marke kommen. Hinzu kommen noch spezielle Features in der Ausstattung. So ist es möglich, einen einfachen, kleinen Simmertopf für knapp 10 Euro zu finden.

Wenn Du allerdings in Deinen Küchengeräten einen gewissen Luxus und Professionalität voraussetzt, gibt es ebenso qualitativ hochwertige Modelle mit Zubehör wie Pfeife oder Temperaturangabe. Hier kannst Du mit Preisen von bis zu 150 Euro rechnen. Insbesondere große Simmertöpfe mit hohem Fassungsvermögen lassen sich hier einordnen.

Wie reinige ich meinen Simmertopf?

Das Material, aus dem Dein Simmertopf ist, spielt bei der richtigen Reinigung die zentrale Rolle. Mit einer vorsichtigen Spülreinigung kannst Du grundsätzlich nichts falsch machen. Ansonsten sind viele Simmertöpfe auch spülmaschinengeeignet, vorausgesetzt, sie sind aus rostfreiem Edelstahl. Hierbei ist also erstmal Vorsicht geboten: achte darauf, dass dies aus den Produktinformationen hervorgeht.

Zweiteilige Simmertöpfe sind grundsätzlich sehr einfach zu reinigen. Bei einem doppelwandigen Simmertopf jedoch solltest Du vor allem auf den Hohlraum, in den das Kochwasser kommt, Acht geben. Denn hier könnten sich Speisereste verbergen oder generell Wasserreste zu Rost- oder Kalkablagerungen führen. Sollte also mal etwas des Topfinhalts in den Hohlraum gelangen, spüle ihn mit heißem Wasser über dem Ventil aus. Beim Trocknen des Simmertopfes steht dann erneut der Zwischenraum im Fokus.

Um die vorig erwähnten Kalkablagerungen und Rost zu vermeiden, solltest Du dringend das ganze Wasser aus dem Topf ausschütten. Ansonsten kannst Du die restliche Reinigung wie die eines handelsüblichen Kochtopfs handhaben.

Wofür kann ich meinen Simmertopf sonst noch verwenden?

Simmertöpfe haben durch ihre schonenden Wärmeabgabe vielerlei Einsatzgebiete. So kannst Du Deinen Simmertopf, abseits vom Essen, auch zum Schmelzen von Wachs benutzen und Dir eigene Kerzen gießen. Weitergehend kannst Du auch Deine eigenen festen Handseifen herstellen.

Für beide Prozesse musst Du verschiedene Zutaten wie Wachs und ätherische Öle langsam und stetig erhitzen – genau das also, was einen Simmertopf so besonders und praktisch macht. Du möchtest Rezepte und Inspirationen, wie Du selbstgemachte Kerzen und Seifen im Simmertopf herstellst? Klicke hierbei auf die folgenden Links:

Kerzen herstellen leicht gemacht

Seifenherstellung auf einem Blick

Weiterführende Quellen

Sicherlich gibt es noch Einiges, was Du über Simmertöpfe lernen kannst. Hier findest Du weitere Informationen.

Was ist Simmern und wie geht es richtig?

Was ist bei Induktion und Edelstahltöpfen zu beachten?

Was sollte ich beim Kochen mit einem Wasserbad beachten?

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

↑ Zurück zum Beginn ↑
Compare items
  • Total (0)
Compare
0