Skip to main content

Jackfruit – Der vegane Fleischersatz

jackfruit-als-veganer-fleischersatz
Tofu, Tempeh und Seitan kennt jeder Veganer als Fleischersatz. Aber jetzt bereichert etwas Neues den Speiseplan fantasievoller Veggies: Jackfrucht. Egal, ob im Eintopf, Gulasch auf dem Grill oder auf dem Burger: Unreif zubereitet ist die exotische Riesenfrucht ein überaus schmackhafter Fleischersatz! Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Jackfrucht.

Wir haben für Sie herausgefunden, woher die Jackfruit eigentlich stammt und was man mit ihr alles zaubern kann, zum Beispiel den bekannten „Pulled-Pork Burger“, in dem gar kein Pulled Pork drin ist. Wir finden der Frucht wird eindeutig noch zu wenig Beachtung geschenkt und jeder sollte sich über ihre beeindruckenden Verarbeitungsmöglichkeiten informieren, allen voran Veganer. 

 

Woher kommt die Jackfrucht und was macht sie besonders?


jackfruchtUrsprünglich ist die Jackfrucht, die zur Familie der Maulbeer Gewächse gehört, im Süden Indiens beheimatet. Portugiesische Seefahrer brachten sie nach Brasilien. Mittlerweile wächst die bis zu einem Meter lange und durchschnittlich 35 Pfund schwere tropische Frucht überall in Südostasien und in Südamerika. In vielen Ländern gilt sie als Grundnahrungsmittel. Sie ersetzt Fleisch, Gemüse oder Reis und ist die weltweit größte Baumfrucht überhaupt.

Jackfrucht, auch Jakobsfrucht genannt, besitzt ein hellgelbes Fruchtfleisch. In unreifem Zustand ist es leicht faserig, fleischähnlich und relativ neutral im Geschmack. Seine Konsistenz erinnert an Hähnchenbrust. Das macht die Jackfrucht als Fleischalternative ideal.

Die Verarbeitungsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos: Egal, ob roh, gebraten, gekocht, gedünstet oder gegrillt, die vielseitige Riesenfrucht ist ein kulinarischer Genuss! Sie schmeckt in Indian Curry ebenso wie im Pfannengulasch, als Burger, Taco oder Steak. Letztendlich ist das geschmackliche Ergebnis vor allem eine Frage der Zubereitung. Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bereiten Sie die Jackfrucht einfach genauso zu, wie Sie Fleisch oder Tofu zubereiten würden.

 

Durchschnittliche Nährwerte Jackfrucht (pro 100 g, frisch)


Die Jackfrucht beinhaltet zahlreiche wichtige Mineralstoffe wie Calcium (27 mg), Magnesium (37 mg), Kalium (407 mg) und Phosphor (38 mg). Ihre Nährwerte können sich sehen lassen.

  • Brennwert (kcal): 70
  • Eiweiß: 1 g
  • Kohlenhydrate: 15 g
  • Fett: 0,04 g
  • Wasser: 77 g
  • Ballaststoffe: 4 g

 

Die Jackfrucht in Deutschland 


jackfruit-in-deutschland

In Deutschland findet man die grüne Jackfrucht, die sich als Fleischersatz eignet, vor allem in Asia-Shops. Gewöhnlich liegen sie dort in 1 cm Scheiben geschnitten in Klarsichtverpackungen im Kühlregal. Alternativ gibt es die Früchte in Lake eingelegt in der Dose, z.B. von Aroy-D, Chaokoh oder Cock.

Wer das Glück hat, im Supermarkt frische Jackfrüchte zu entdecken, sollte möglichst grüne Exemplare mit intakter Schale wählen. Lassen Sie sich nicht von dem etwas unangenehmen Geruch der Früchte abschrecken! Der etwas eigenwillige Duft ist normal.

Ist die Frucht reif, verfärbt sich ihre Schale gelb. Dann verströmt sie beim Öffnen eine angenehm süßliche Note. Dann allerdings ist sie nicht mehr als Fleischersatz, sondern nur noch als Dessert geeignet. Bereiten Sie damit beispielsweise einen leckeren Obstsalat zu, verfeinern Sie Quark oder Joghurt mit einer besonderen Note oder Naschen Sie das köstliche Fruchtfleisch einfach pur.

Bestellbar ist die frische Superfrucht außerdem Kiloweise online im Tropenkost-Shop:
http://tropenkost-shop.de/jackfrucht

 

Grüne Jackfrucht frisch verarbeiten


Die Schale der Jackfrucht ist 5 bis 10 mm dick und mit harten Noppen versehen. Zum Schneiden verwendet man am besten ein großes, scharfes Messer und teilt die Frucht einmal der Länge nach. Beim Halbieren der unreifen Frucht tritt ein extrem klebriger, weißlicher Saft aus. Darum ist es sinnvoll, die Klinge des Messers vorher mit einem neutralen Pflanzenöl einzureiben. Um diese Flüssigkeit später von Ihren Händen und der Arbeitsplatte wieder herunterzubekommen, können Sie ebenfalls Öl verwenden. Alternativ kann man sich Einweghandschuhe beim Öffnen der Frucht überstreifen. Das Fruchtfleisch muss aus den Lamellen gelöst werden. Ebenfalls verwendbar sind die großen, festen Samenkerne der reifen Jakobsfrüchte. Man kann sie kochen, backen oder braten. Geschmacklich erinnern sie an Maronen. Ebenso ist es möglich, die Jackfruchtkerne zu Mehl zu verarbeiten. Probieren Sie es einfach aus!

 

Frische Jackfrucht richtig aufbewahren


Rund 10 Tage kann man frische Jackfrüchte bei Zimmertemperatur aufbewahren. Wer sie als Fleischersatz nutzen möchte, sollte mit der Zubereitung nicht allzu lange warten. Die tropischen Früchte reifen nach. Dadurch verändert sich der Geschmack des eigentlich neutralen Fruchtfleisches: Es wird süß und schmeckt wie eine Mischung aus Banane, Ananas und Mango.

Ist ihre Schale gelb und gibt sie auf Fingerdruck nach, eignet sich die Jackfrucht wunderbar für leckere fruchtig-frische Desserts, z.B. für die Eismaschine. Einmal angeschnitten lagert man die Frucht am besten eingeschlagen in Folie im Kühlschrank.

 

Rezept: Grüne Jackfrucht als Fleischersatz für Pulled-Pork


pulled-pork-jackfruit

Der Einfachheit halber präsentieren wir Ihnen hier ein Rezept, für das ganz unkompliziert Jackfrucht aus der Dose verwendet werden kann. Die Zubereitung ist schnell erledigt, der Arbeitsaufwand gering: Vegane Pulled-Pork Burger für zwei Personen.

 

Benötigte Zutaten

  • 1 Dose Jackfrucht (565 g)
  • 2 Zwiebeln
  • Pflanzenöl (Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 1 EL Curryketchup
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ EL Sojasauce (süß oder würzig)
  • 50 ml Wasser
  • 2 Burger Brötchen
  • Kopfsalat
  • Rotkohl
  • 1 Avocado
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 kleines Stück Salatgurke
  • 1 Zitrone zum Auspressen
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

 

Zubereitung veganes Pulled-Pork:

  1. Gießen Sie die Jackfrucht aus der Dose in ein Sieb und spülen Sie die Früchte sorgfältig ab. Legen Sie sie anschließend zum Abtrocknen auf Küchenkrepp. Sie sollten vor der Weiterverarbeitung wirklich trocken sein.
  2. Schneiden Sie eine Zwiebel in kleine Stücke und dünsten Sie sie mit Olivenöl in der Pfanne an.
  3. Geben Sie die Jackfrucht dazu und braten Sie sie 5 bis 6 Minuten kräftig an.
  4. Fügen Sie den gepressten Knoblauch, Curryketchup, Sojasauce, Apfelessig und Wasser hinzu. Schmecken Sie ab. Wenn Sie es schärfer mögen, können Sie nach Belieben nachwürzen.
  5. Lassen Sie alles bei mittlerer Hitze eine Viertelstunde lang vor sich hin köcheln und rühren Sie zwischendurch immer wieder um. Dadurch nimmt die Jackfrucht den Geschmack optimal an.
  6. Teilen Sie die gegarten Jackfrucht-Stücke in ihre Fasern.

 

Zusammenstellung der veganen Pulled-Pork-Burger:

  1. Schneiden Sie Tomate, Gurke, Zwiebeln und Rotkohl in schmale Scheiben bzw. Streifen.
  2. Halbieren und entkernen Sie die Avocado. Schaben Sie das Fruchtfleisch mithilfe eines Löffels heraus.
  3. Vermengen Sie das Fruchtfleisch mit etwas Zitronensaft und Pfeffer.
  4. Toasten Sie die Burgerbrötchen.
  5. Bestreichen Sie anschließend die untere Brötchenhälfte mit der Avocado-Creme.
  6. Legen Sie ein Salatblatt darauf. Fügen Sie ein paar dünne Gurkenscheiben, das vegange Pulled-Pork, eine Scheibe Tomate, ein paar Zwiebelringe und etwas Rotkraut hinzu. Setzen Sie anschließend die obere Brötchenhälfte oben drauf.
Fertig sind zwei leckere vegane Jackfrucht-Burger! Geschmacklich dürften sie auch experimentierfreudige Fleischesser begeistern. Lassen Sie es sich schmecken!

 

Auch empfehlenswert: Die Youtuberin „Mrs Flury“ hat ein ähnliches Rezept für ihre Zuschauer aufgenommen, in dem sie eine gängige Variante zeigt, wie man die Pulled-Pork Burger aus Jackfruit richtig zubereitet. Wir haben das Video hier für Sie bereitgestellt:


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teilen Sie sie mit uns!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Scroll Up